Doch der Kunstrasenplatz dort ist ungewohnt für Fortunas U23.

Düsseldorf. Es gibt Auswärtsspiele, auf die man sich freut. Ein Gastspiel beim FC Kray gehört eher nicht dazu. Auf dem engen Kunstrasenplatz in Essen muss Fußball gearbeitet werden. „Ich erwarte eine Partie mit vielen Zweikämpfen auf einem für uns ungewohnten Untergrund. Wir müssen die Ärmel hoch krempeln, wenn wir diese unangenehme Aufgabe lösen wollen“, sagt Matthias Jack (Archivfoto: Wolff). Gemeinsam mit Markus Hirte leitet Jack aktuell die Geschicke bei Fortunas U 23.

Sowohl Jack als auch Hirte hätten sich sicher lieber einen anderen Ort gewünscht, an dem sie ihren Einstand als Interims-Trainerduo geben dürfen. Dabei spricht die Bilanz eindeutig für die „Zweite“, die bisher keines der drei Regionalliga-Duelle mit dem FC Kray verloren hat (ein Sieg, zwei Remis). Die letzte Begegnung in Kray entschied die Fortuna vor etwas mehr als zwei Jahren sogar mit 2:0 für sich.

Der Gegner hat im Stadtduell aktuell RW Essen bezwungen

Mit der richtigen Einstellung ist eine Wiederholung dieses Resultats durchaus möglich, auch wenn Kray nach dem jüngsten 1:0-Erfolg über den großen Stadtnachbarn Rot-Weiss Essen sicher mit breiter Brust auflaufen wird. Wie schon beim 2:0-Sieg in Bochum dürften Robin Heller und Dustin Bomheuer aus dem Lizenzkader Fortunas U 23 verstärken. Vielleicht kommt es darüber hinaus auch zum Pflichtspiel-Comeback des Langzeitverletzten Ihlas Bebou, wenngleich nicht auszuschließen ist, dass der junge Angreifer auch direkt in das Aufgebot für das Zweitligateam gegen den VfL Bochum rutscht. magi

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer