Fortunas „Zweite“ steht nach einem 3:3 wieder oben.

Düsseldorf. Goran Vucic bekam es am Samstag in der Arena genauso ab wie die Aufsteiger in die 3. Fußball-Liga. Der Trainer von Fortuna II hatte ein Bier durchtränktes Hemd, kümmerte sich aber kaum drum und freute sich mit den kommenden Zweitliga-Kickern. "Das war wichtig für den ganzen Verein", sagte Vucic. Zumal er beinahe zeitgleich seinen neuen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet hatte. Dass er auf den gestrigen Empfang im Rathaus verzichten und stattdessen seinem Job nachgehen musste, wird er deshalb locker verschmerzt haben. Denn mit Gastgeber RW Essen II lieferte sich die Reserve der Fortuna - verstärkt durch einige A-Jugendliche - ein wahres Fußball-Festival, man trennte sich am Ende schiedlich, friedlich mit 3:3(1:0).

"Wir haben 3:1 geführt, da sollten wir eigentlich auch am Ende gewinnen", sagte Vucic. In den letzten sechs Minuten kamen die Gastgeber zum Anschluss- und Ausgleichstreffer. Ein weiterer Wermutstropfen: Michael Behlau hatte sich vorher schwer am Knie verletzt und musste nach einer guten Viertelstunde ausgewechselt werden.

Doch die gute Nachricht folgte auf dem Fuße: Der Tabellenzweite Bonner SC hatte mit 2:3 das Heimspiel gegen Bielefeld II verloren und liegt nun - bei gleicher Spielanzahl - einen Zähler hinter den Flingernern. Vucic und Co. können nun also mit Siegen gegen Herne und in Dattenfeld aus eigener Kraft Meister werden. "Meine junge Mannschaft hätte es verdient, wir stehen insgesamt 25 Spieltage ganz oben", so Vucic. Es wäre die Krönung einer großartigen Saison. Nicht nur für den Trainer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer