Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf ist im zweiten Test im spanischen Trainingslager nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Gegen den norwegischen Erstligisten Odd Grenland reichte es am Sonntag nicht zu mehr. In der ersten Hälfte taten sich die Düsseldorfer vor allem in der Offensive schwer. Das lag zuweilen auch daran, dass Charlison Benschop, der bislang alle Trainingseinheiten und das erste Testspiel bestritten hatte, geschont wurde. Für ihn durfte Eren Taskin neben Erwin Hoffer stürmen. Doch das Hauptaugenmerk lag gegen die technisch versierten und spielerisch starken Norweger auf der Defensive. Grenland hatte im ersten Durchgang zwei gute Chancen (5., 30.), Fortuna produzierte zu viele Freistöße vor dem eigenen Strafraum.

„Uns fehlt noch die Spitzigkeit und die Schnelligkeit im Spiel. Positiv: wir haben zu Null gespielt.“

Lorenz-Günther Köstner, Fortunas Trainer

In der zweiten Hälfte setzte sich das fort. Zwar hatte die Fortuna nach einem Schmidtgal-Freistoß die erste Chance, doch Grenland war weiterhin das bessere Team, aber ohne klare Chancen. Die beste Gelegenheit hatte stattdessen Erwin Hoffer, der von Golley geschickt frei vor dem Tor aber nur die Latte traf. Nach 72. Minuten zeigte der Schiedsrichter Elfmeter für Grenland an, doch der Linienrichter überzeugte ihn, die Entscheidung zurückzunehmen: Soares hatte seinen Gegenspieler berührt, aber nicht gefoult. So blieb es beim 0:0, auch weil Torhüter Michael Rensing (80.) noch einmal richtig gut reagierte.

Giefer (46. Rensing) - Schmidtgal (73. Ramirez), Latka (46. Soares), Malezas, Balogun (46. Weber) - Golley (70. Piette), Fink (80. Kenia), Gartner (46. Bodzek), Erat - Hoffer (86. Wegkamp), Taskin

250

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer