Fortunas U 23 gewinnt gegen Oberligisten mit 3:1. Allerdings musste Taoufiq Naciri schon früh verletzt vom Feld.

Fussball
Ahmet Cebe setzt sich im Spiel gegen Herne locker durch.

Ahmet Cebe setzt sich im Spiel gegen Herne locker durch.

homü

Ahmet Cebe setzt sich im Spiel gegen Herne locker durch.

Düsseldorf. Fortunas U 23 hat das erste Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison erfolgreich gestaltet. Gegen den Oberliga-Aufsteiger Westfalia Herne setzte sich der klassenhöhere Fußball-Regionalligist mit 3:1 (1:1) durch. „Die Partie hat ihren Zweck erfüllt. Wir konnten unseren insgesamt sieben Testspielern genügend Spielzeit geben, um uns gute Eindrücke zu verschaffen“, sagte Fortunas Trainer Taskin Aksoy.

Nicht ganz so positiv fiel das Urteil des Fußballlehrers über den rustikal zu Werke gehenden Gegner aus. „Das war zeitweise schon grenzwertig. Ich hatte zwischendurch eher den Eindruck, es handele sich um ein Punktspiel gegen Lotte“, sagte Aksoy.

Sein neu zusammen gesetztes Team brauchte eine Weile, um sich auf das körperbetonte Spiel der Westfalia einzustellen, fand dann aber immer mehr spielerische Lösungen. Konnten die Gäste den Führungstreffer der Fortuna durch Testspieler Dario Ehret (28.) noch postwendend egalisieren (30.), hatten die Gäste auf die weiteren Tore von Shunya Hashimoto (66.) und Sergen Sezen (71.) keine Antwort mehr parat.

Allerdings musste Taskin Aksoy auch einen Schreckmoment verdauen. Taoufiq Naciri musste schon früh verletzt vom Feld. Eine genaue Untersuchung soll am Dienstag Aufschluss darüber geben, ob die Bänder oder der Meniskus beschädigt sind. Rückkehrer Ahmet Cebe feierte in der Schlussphase ein kurzes Comeback im Fortuna-Dress.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer