Der Rat wird Fortuna einen Zuschuss für das neue Nachwuchsleistungszentrum gewähren. Der Bau kostet sieben Millionen Euro.

Paul-Janes-Stadion, Flinger Broich
Das Paul-Janes-Stadion am Flinger Broich. Ein neues Nachwuchsleistungszentrum soll hier entstehen. Foto: Wolff/Archiv

Das Paul-Janes-Stadion am Flinger Broich. Ein neues Nachwuchsleistungszentrum soll hier entstehen. Foto: Wolff/Archiv

christof wolff

Das Paul-Janes-Stadion am Flinger Broich. Ein neues Nachwuchsleistungszentrum soll hier entstehen. Foto: Wolff/Archiv

Düsseldorf. Der Sportausschuss hat den Beschluss für die Gewährung eines Zuschusses für den Bau eines Nachwuchsleistungszentrums am Flinger Broich zwar in den Stadtrat am 13. Juli verschoben – aber nur aus formalen Gründen. Inhaltlich steht eine breite politische Mehrheit hinter dem Projekt. Damit kann die Fortuna als Bauherr mit einem Zuschuss von 1,9 Millionen Euro rechnen.

Insgesamt kostet das neue Zentrum sieben Millionen Euro. Fortuna-Präsident Robert Schäfer warb persönlich im Ausschuss für das Projekt und betonte, die Anlage stehe zu bestimmten Zeiten durchaus auch für Schul- oder Flüchtlingssport zur Verfügung. Für Unverständnis und Widerspruch sorgte indes sein Nebensatz, eigentlich müsste die Stadt die Gesamtkosten tragen, da es sich schließlich um eine städtische Bezirkssportanlage handelt.

Stadtdirektor Hintzsche hob den Stellenwert des NLZ auch für die Sportstadt Düsseldorf insgesamt hervor. Das bestehende Nachwuchszentrum der Fortuna sei vollkommen veraltet und wirke auf Talente und ihre Eltern eher abschreckend. Im September soll der Neubau auf dem Gelände des ehemaligen SC Flingern (davor Rheinfranken) beginnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer