Fortuna Düsseldorf - FSV Frankfurt
Der Düsseldorfer Adam Bodzek (M.) geht an den Frankfurtern Sven Müller (l) und Sascha Mölders vorbei.

Der Düsseldorfer Adam Bodzek (M.) geht an den Frankfurtern Sven Müller (l) und Sascha Mölders vorbei.

dpa

Der Düsseldorfer Adam Bodzek (M.) geht an den Frankfurtern Sven Müller (l) und Sascha Mölders vorbei.

Düsseldorf (dpa) - Die Aufstiegshoffnungen des FSV Frankfurt haben bei Fortuna Düsseldorf einen herben Dämpfer bekommen. Die Frankfurter verloren bei den heimstarken Rheinländern deutlich mit 0:6 (0:2).

Der erst im Winter verpflichtete Ken Ilsø führte die Hausherren in der Düsseldorfer Arena mit drei Toren (17./41./81. Minute) fast im Alleingang zum siebten Heimsieg. Adam Bodzek (48.) und Maximilian Beister (56./89.) trugen sich vor 18 027 Zuschauern ebenfalls in die Torschützenliste ein. Frankfurt bleibt Tabellen-Achter, mit einem Sieg in Düsseldorf hätte der FSV einen Aufstiegsplatz erobern können.

Das frühe 1:0 durch Ilsø gab den Düsseldorfern in einer bis dahin zerfahrenen Partie Sicherheit. Die Gastgeber übernahmen zunehmend die Initiative gegen harmlose Frankfurter. Den Hessen gelang nur wenig Konstruktives, besonders die Offensive strahlte kaum Torgefahr aus. Anders die Fortuna, für die kurz vor der Pause Ilsø auch die zweite Chance verwertete. Im weiteren Spielverlauf sorgte Bodzek per Kopf für die Entscheidung, Sascha Dum krönte beim 4:0 seine Leistung mit der dritten Torvorlage und Ilsø sowie Beister setzten den Schlusspunkt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer