Sercan Sararer zeigte in Freiburg eine starke Leistung.
Sercan Sararer zeigte in Freiburg eine starke Leistung.

Sercan Sararer zeigte in Freiburg eine starke Leistung.

Sercan Sararer zeigte in Freiburg eine starke Leistung.

Düsseldorf. Sercan Sararer war der Schütze des Siegtreffers für Fortuna beim 2:1 in Freiburg. Der 26 Jahre alte Offensivspieler zeigte am Sonntag im Breisgau seine bisher beste Saisonleistung.

Herr Sararer, wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Leistung und dem Erfolg in Freiburg?

Sercan Sararer: Wir haben von Anfang bis Ende eine gute Leistung gezeigt. Die Leidenschaft war da, und dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollten, haben bestimmt alle gesehen. Da muss man der Mannschaft schon einen Riesenlob aussprechen.

War diese große Aggressivität der Schlüssel für den Erfolg?

Sararer: Wir wussten, dass Freiburg eine spielerisch starke Mannschaft hat, die aufsteigen will. Und wir haben genau das besprochen, um in diesem Spiel eine Chance zu haben. Aber auch, dass wir uns auf dem Platz so gut unterstützt haben, spielte bei dem Erfolg eine große Rolle. Nur diese Leistung müssen wir jetzt auch dauerhaft zeigen.

Wie war der Moment, als der Ball nach Ihrem Schuss den Weg zum Siegtreffer ins Freiburger Tor fand?

Sararer: Mir ist erst einmal eine große Last vom Herzen gefallen – dass ich nach einer so langen Zeit mal wieder getroffen habe. Allerdings hatte ich Angst, dass der Treffer durch das Abfälschen gar nicht für mich gewertet wird. Ich habe mich aber auch für die Mannschaft gefreut, dass sie für diese Leistung belohnt worden ist. Ich habe auch immer gesagt, dass wir dann, wenn wir dranbleiben, irgendwann die Früchte ernten. Ich selbst bin kein Roboter, und jeder hat seine Höhen und Tiefen. An mir selbst habe ich nie gezweifelt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer