Eurovision Song Contest in D�sseldorf
In einem mobilen Stadion neben der Esprit-Arena wird die Fortuna ihre Spiele austragen, wenn die Arena durch den Eurovision-Songcontest blockiert ist.

In einem mobilen Stadion neben der Esprit-Arena wird die Fortuna ihre Spiele austragen, wenn die Arena durch den Eurovision-Songcontest blockiert ist.

Federico Gambarini

In einem mobilen Stadion neben der Esprit-Arena wird die Fortuna ihre Spiele austragen, wenn die Arena durch den Eurovision-Songcontest blockiert ist.

Düsseldorf. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat dem Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf grünes Licht für Meisterschaftsspiele in einem mobilen Stadion geben. Das gab Oberbürgermeister Dirk Elbers in der Ratssitzung am Donnerstag, 16. Dezember, bekannt.

Die Fortuna wird damit während der Zeit des Eurovision Song Contests (ESC) im Mai 2011 ein eigenes mobiles Stadion als Ausweichspielstätte zur ESPRIT arena erhalten. Im Arena-Sportpark in direkter Nachbarschaft zur ESPRIT arena, in der die weltweit größte TV-Unterhaltungsshow stattfindet, wird die Fortuna dann ihre Begegnungen gegen Union Berlin, Bielefeld und Aachen austragen.

Die Planungen gehen von einem Fassungsvermögen der temporären Spielstätte für rund 20 000 Zuschauer aus. "Wichtig ist, dass die Spiele der Fortuna gegen Union Berlin, Bielefeld und Aachen einen echten Heimspiel-Charakter besitzen", betonte Oberbürgermeister Dirk Elbers in der Ratssitzung: "Die Landeshauptstadt hat von Anfang an bei allen Planungsüberlegungen das Ziel verfolgt, Fortuna Düsseldorf die bestmöglichen Rahmenbedingungen für die Verlegung der drei Heimspiele zu ermöglichen."

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer