fd528512-6bdc-4d58-9c4c-f2d516906482.jpg
Adam Bodzek muss auf seine Chance warten, wieder in der Startelf zu stehen.  (Wolff)

Adam Bodzek muss auf seine Chance warten, wieder in der Startelf zu stehen.  (Wolff)

Adam Bodzek muss auf seine Chance warten, wieder in der Startelf zu stehen.  (Wolff)

Düsseldorf. Die „Degradierung“ des Kapitäns hatte am vergangenen Sonntag in Heidenheim für Aufsehen gesorgt. Fortunas Interimstrainer Taskin Aksoy hatte Adam Bodzek nicht für die Startformation berücksichtigt. Bodzek kam nach rund 70 Minuten für den angeschlagenen Oliver Fink aufs Feld.

„Adam hat das absolut professionell akzeptiert und nach seiner Einwechslung seine Aufgabe erfüllt“, erklärte Aksoy. „Jeder will natürlich spielen, und ich kann auch verstehen, dass er enttäuscht war.“ Aber Bodzek müsse jetzt im Training weiter alles zeigen und auf seine Chance warten.

Das deutet darauf hin, dass Bodzek auch am Freitag gegen Bochum zunächst einmal nur zuschauen wird. Dass Bodzek über seine Enttäuschung nicht öffentlich spricht, sei aus Aksoys Sicht völlig verständlich. „Ich habe in den über 100 Spielen für die Fortuna inzwischen immer versucht, die beste Elf auf den Rasen zu schicken“, sagte Aksoy. Dabei hat der Trainer der Fortuna auch nie vor vermeintlich großen Namen Halt gemacht. kri

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer