Beim Hallenturnier in Hamburg belegt die Fortuna einen guten zweiten Platz.

wza_400x260_430033.jpg
Mit drei Treffern war Ahmet Cebe Fortunas erfolgreichster Torschütze beim Hamburger Hallenturnier.

Mit drei Treffern war Ahmet Cebe Fortunas erfolgreichster Torschütze beim Hamburger Hallenturnier.

Christof Wolff

Mit drei Treffern war Ahmet Cebe Fortunas erfolgreichster Torschütze beim Hamburger Hallenturnier.

Düsseldorf. Zumindest die Hälfte des Fortuna-Kaders nimmt eine gute Portion Selbstvertrauen mit ins Trainingslager nach Belek. Nach dem frühen Aus beim Hallenturnier in Köln belegte der Fußball-Drittligist in Hamburg einen guten zweiten Rang. Am Freitag hatte sich die Mannschaft von Trainer Norbert Meier bereits für das Halbfinale beim 23. Internationalen Hallenturnier in der Sporthalle Hamburg-Alsterdorf qualifiziert.

Nach einer undisziplinierten Vorstellung im letzten Gruppenspiel gegen Fürth, in dem Andreas Lambertz und Ahmet Cebe fast zeitgleich für harte Fouls eine Zwei-Minuten-Strafe kassiert hatten, folgte ein ordentlicher Auftritt gegen Zweitligist St. Pauli im Halbfinale (4:2) - der "Stimmungstöter" aus Hamburger Sicht.

Erst im Endspiel war erneut Fürth zu stark für die Fortunen (1:7), bei denen sich Fabian Hergesell eine Verletzung am linken Knie zuzog. "Nach der undisziplinierten Leistung im dritten Gruppenspiel bin ich froh, dass sich die Mannschaft steigern konnte", sagte Sport-Geschäftsführer Wolf Werner. Auch Trainer Norbert Meier war zufrieden: "Das war ganz ordentlich."

Fortuna: Ratajczak, Schulze-Niehues - Hergesell, Christ, Lambertz, Cebe, Heidinger, Palikuca, Costa, Gaus, Schwertfeger, Walbaum

Vorrunde: Fortuna - FC Tallin 4:0; Fortuna - SV Curslack-Neuengamme 3:1; Fortuna - Greuther Fürth 0:3; Halbfinale: Fortuna - St. Pauli 4:2; Finale: Fortuna - Greuther Fürth 1:7

Tore: Cebe (3), Hergesell (2), Christ (2), Gaus, Heidinger, Costa, Walbaum, Eigentor

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer