Abwehrspieler ist 2,10 Meter groß.

Düsseldorf. Football-Riese Heinz Riemer wird in der kommenden Erstliga-Saison für die Düsseldorf Panther auf die Jagd nach gegnerischen Spielmachern gehen. „Er ist eine enorme Verstärkung für unsere Defensive“, sagt Trainer Jörg Mackenthun.

Alleine wegen der körperlichen Voraussetzungen: Wenn der 25-jährige Riemer mit seinen 2,10 Metern Größe und 150 Kilo Gewicht erscheint, sind herkömmliche Türrahmen zu klein. Für den Football entdeckt wurde Riemer von Jim Tomsula, der gerade erst im Superbowl-Finale in New Orleans für die Defense Line der San Francisco 49ers verantwortlich war.

Bei einem Talenttest im Frühjahr 2006 war der damalige NFL Europe-Cheftrainer von Rhein Fire begeistert von dem jungen Koloss und überzeugte den 19-Jährigen von einer Karriere als Footballer. Nach diversen Profi-Camps in Berlin, Barcelona, London und Tampa stand Heinz Riemer auf dem Sprung in die NFL-Europe, als die Liga von den US-Geldgebern geschlossen wurde und Tomsula zu den 49ers wechselte. So spielte Riemer zunächst bei den Falcons in Köln, wo er aber zunehmend „den Spaß verlor“.

Den fand der Neu-Panther erst 2011 wieder, als er zu den Mavericks nach Mönchengladbach wechselte. „Was zum einen an den Trainern, zum größten Teil aber an den anderen Spielern lag. Viele dieser Spieler sind jetzt bei den Panthern, und auf die freue ich mich besonders“, erklärt er seine Motivation, zum sechsmaligen Meister zu wechseln. „Zum anderen habe ich mit Coaches wie Cliff Madison, DeeJay Anderson und Jörg Mackenthun die besten Voraussetzungen, eine erfolgreiche Saison zu erleben.“ m.g.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer