Die Düsseldorfer gewannen das rheinische Derby gegen die Cologne Falcons mit 48:28.

wza_1429x1450_494656.jpeg
Steve Coles entscheidet das Spiel zu Gunsten der Panther.

Steve Coles entscheidet das Spiel zu Gunsten der Panther.

m.g.

Steve Coles entscheidet das Spiel zu Gunsten der Panther.

Düsseldorf. Die "besondere Konzentration" hatte sich für Trainer Martin Hanselmann und seine Zweitliga-Footballer gelohnt. Die Düsseldorf Panther gewannen überraschend das rheinische Derby bei den bislang ungeschlagenen Cologne Falcons mit 48:28 (20:14). "Als Team haben wir endlich zueinander gefunden und fangen an, unser Potenzial auszuschöpfen. Wir sind auf dem richtigen Weg", so Hanselmann.

Die beiden Mannschaften lieferten sich vor 562 Zuschauern bis zur Pause einen offenen Schlagabtausch. Das Laufspiel der Kölner bekamen die Gäste anfangs nicht in den Griff. Panther-Spielmacher Fabian Schorn antwortete mit einem sehenswerten Touchdown-Pass auf Estrus Crayton.

Im zweiten Viertel kam das Laufspiel der Panther besser in Schwung, und nach der Pause gaben die Panther das Zepter nicht mehr aus der Hand, weil Ballträger Steve Coles mächtig aufdrehte. Ein ums andere Mal bahnte er sich seinen Weg durch die Verteidigung der Kölner, bis er seine Gegenspieler regelrecht überrannte und mit seinem 30-Yards-Lauf die Führung der Panther auf 27:14 ausbaute - und für eine Vorentscheidung sorgte.

Den Titel des wertvollsten Spielers sicherte sich Coles auch deshalb, weil er mit einem 35-Yards- und später einem 18-Yards-Touchdown, dann die Kölner auch endgültig in die Schranken verwies. Somit stehen nun zwei Siege und eine Niederlage für die Panther zu Buche, die am nächsten Sonntag (gegen Hildesheim) erstmals in dieser Saison ein Heimspiel austragen (15 Uhr, Nebenkampfbahn an der Arena).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer