„Alte“ Kreisliga-Kontrahenten treffen aufeinander.

bezirksliga
Moja Yasier setzt auf einen Sieg gegen Schwarz-Weiß.

Moja Yasier setzt auf einen Sieg gegen Schwarz-Weiß.

Lepke

Moja Yasier setzt auf einen Sieg gegen Schwarz-Weiß.

FC Maroc – Schwarz-Weiß 06

Düsseldorf. Mit dem 1:1 in Monheim hat der FC Maroc gezeigt, dass mit ihm in der Fußball-Bezirksliga zu rechnen sein wird. Trainer Moja Yasir hatte einen couragierten Auftritt seiner Elf angekündigt und wurde nicht enttäuscht.

Vor dem Heimspiel gegen Schwarz-Weiß zeigt sich Yasir wieder selbstbewusst: „Monheim hat eine tolle Mannschaft, aber wir wollten trotzdem gewinnen. Zufrieden war ich mit dem Punkt deshalb nicht“, sagte Yasir. Man müsse sich vor niemandem verstecken. Schwarz-Weiß kennt der trainer noch aus der Kreisliga-A. „Seitdem ist das Team zusammengeblieben und stellt eine gute und erfahrene Mannschaft. Gegen Monheim habe ich sie beobachtet, da hätten sie auch gewinnen können. Wir müssen gewinnen.”

In den bisherigen fünf Partien musste Yasir jedes Mal auf eine andere Aufstellung setzen. Gegen Monheim wurde sogar ein Akteur aus der Kreisliga-C-Reserve eingewechselt. Nun hofft er, dass einige zurückkommen.

Guido Monaco, der Trainer von Schwarz-Weiß, zeigte sich nach dem ersten Saisonsieg seiner Elf zwar erleichtert. Zufrieden war Monaco nach dem 5:1 seiner Mannschaft gegen Unterrath aber nicht: „Wir waren das bessere von zwei schlechten Teams. Bei uns sind immer noch viele Haken drin, zum Glück hat´s für Unterrath gereicht.“ Nach dem 1:3-Anschlusstreffer sei es gleich wieder unruhig geworden, „obwohl wir sie bis dahin völlig im Griff hatten“. Reindolf Adu und Marvin Rossow fehlten der Mannschaft in den letzten Wochen doch enorm. Rossow ist nach seiner Roten Karte wieder spielberechtigt. Gegen Maroc erwartet Monaco ein enges Spiel: „Wir hatten immer großartige Kampfspiele gegeinander. Und beide stehen unten und unter Druck.”

BV 04 – FC Büderich

Im Derby gegen Büderich braucht der BV mal wieder einen Sieg. Das 1:2 in Reusrath kam unglücklich zustande, am Ende standen die Derendorfer aber einmal mehr ohne etwas Zählbares da. Der Aufsteiger muss schleunigst anfangen, sein Potenzial und seine Leistungen in Punkte umzuwandeln, am besten bereits im Spiel gegen Büderich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer