Torhüter hatte fünf Jahre für die DEG gespielt.

In den Herzen der DEG-Fans hat Bobby Goepfert für immer einen besonderen Platz. Der sympathische Eishockey-Torhüter, der mit seinem unkonventionellen Stil ebenso auffiel wie begeisterte, war Publikumsliebling, Namensgeber eines Fanclubs, Hauptfigur eines Films und abseits des Eises stets für jeden Spaß zu haben. Gestern morgen gab der 34-Jährige seinen Rücktritt vom Profisport bekannt: „Eigentlich hätte ich es vergangenen Sommer sagen sollen, als die Stunde dazu geschlagen hatte und mein Körper mir mitteilte, dass es Zeit wird. Aber da habe ich es nicht gesagt. Ich trete vom aktiven Eishockey-Sport zurück“, schrieb Goepfert auf Twitter und kündigte an, Trainer zu werden.

137 Spiele machte der New Yorker für die DEG. Nach der Saison 2015/16 wurde der Vertrag des US-Amerikaners, der vor allem in den beiden Jahren am Tabellenende die Knochen für ein nicht konkurrenzfähiges Team hingehalten hatte, nicht mehr verlängert, Goepfert ging wieder in seine Heimat. Zuletzt arbeitete er bereits als Torwarttrainer, nun zieht er einen Schlussstrich und dankt in seinem Statement vor allem den DEG-Fans. „Düsseldorf wird immer meine zweite Heimat bleiben. Ich habe niemals eine solche Verbindung zur Stadt und dem Club verspürt, wie dort. Worte können das nicht erklären.“ Und dann schreibt er auf Deutsch: „Alles aus Liebe.“ tke

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer