BVB geht ohne Europacup-Stress in die Rückrunde.

Düsseldorf. Viele Experten hielten den Titelgewinn von Borussia Dortmund für eine Eintagsfliege. Ein schwacher Saisonstart und die Überforderung auf der Bühne Champions League schienen das zu bestätigen. Doch inzwischen sind die Kritiker verstummt. Der BVB ist mit nur drei Punkten Rückstand den Bayern auf den Fersen. Plötzlich könnte die fehlende Europapokal-Präsenz von Vorteil sein. Das Team von Trainer Jürgen Klopp greift an. „Dass wir Marco Reus holen, ist ein klares Signal, dass wir weiter sehr erfolgreich sein wollen“, sagte Kapitän Sebastian Kehl. Neben Reus kommt auch der umworbene Leonardo Bittencourt aus Cottbus – am Borsigplatz wird geklotzt wie lange nicht mehr. „Es geht uns dabei einzig und allein um die Weiterentwicklung“, sagte Präsident Watzke. Tiefstapelei – Borussia Dortmund rüttelt an der Vormachtstellung des FC Bayern. tsch

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer