Mit einem Erfolg über Gladbach wäre der Abstieg kein Thema mehr.

Düsseldorf. Viel Zeit zur Erholung konnte Uli Bergmann seinen Spielern nicht gönnen. Gerade einmal zwölf Tage dauerte die Weihnachtspause für Hallenhockey-Bundesligist DHC. Im Kreise der Familie am Tannenbaum dürfte Trainer Bergmann zumindest hin und wieder über die Taktik nachgedacht haben. Denn bereits an diesem Wochenende greift seine Mannschaft im Ligaalltag wieder zum Schläger. „Viel Zeit zum Relaxen blieb nicht“, gibt der Trainer offen zu. Über die Weihnachtstage hatten die DHC-Spieler zwar frei. Bereits vor Silvester begann aber die Vorbereitung auf den Schlussspurt in der Bundesliga mit der ersten Trainingseinheit.

„Wir wollen so schnell wie möglich alle Zweifel am Klassenerhalt beseitigen“, erklärt Bergmann die Zielsetzung. Mit einem Sieg im Auswärtsspiel beim Gladbacher HTC (Samstag, 16 Uhr) wäre das so gut wie geschafft. Denn Schlusslicht Kahlenberg hätte dann vermutlich sechs Zähler Rückstand auf den DHC. Gladbach liegt in der Tabelle gleichauf mit dem DHC. Der Sieger des Duells am Samstag stellt also die Weichen in Richtung Nichtabstieg. „Wir entscheiden, wie dieses Spiel ausgeht“, stellt Bergmann klar. Seine Mannschaft sieht er klar im Vorteil. Die bessere spielerische Anlage sei aber nicht alles entscheidend. Auch Gladbach habe Stärken, gerade im Konterspiel.

Zwei Tests gegen das Team aus Krefeld waren zufriedenstellend

Am Freitag und am Donnerstag testete der DHC gegen den Ligarivalen Krefeld zweimal die Form. Der Trainer war mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Und auch deshalb ist Bergmann sicher: „Gegen einen Gegner wie Gladbach werden wir im Normalfall das Spiel bestimmen.“ Viel schwieriger dürfte es am Sonntag (14 Uhr, Am Seestern) im Heimspiel gegen Tabellenführer Uhlenhorst Mülheim werden. Auch wenn die Gäste auf den Großteil ihrer Nationalspieler wohl verzichten werden, sieht Bergmann seine Mannschaft in der klaren Außenseiterrolle.

„Uhlenhorst verfügt über so viele Spieler, dass das Fehlen der Besten kaum ins Gewicht fällt“, sagte der DHC-Trainer. All zu viele Gedanken an Sonntag verschwendet Bergmann aber nicht. Seine Konzentration gilt vor allem dem Spiel am Samstag in Gladbach. Ob Marco Testrut mitwirkt, entscheidet sich kurzfristig. Der technisch starke Abwehrspieler hat einen Magen-Darm-Virus. jawo

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer