Düsseldorf. Vizemeister Düsseldorfer HC hat in der Abstiegsrunde der Hockey-Bundesliga den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Durch einen letztlich souveränen 3:1 (0:1)-Erfolg beim Lokalrivalen Schwarz-Weiß Neuss gab es gleich im ersten Spiel der Play-downs drei Punkte.

"Das war ein hartes Stück Arbeit, aber kein unverdienter Sieg", sagte DHC-Trainer Volker Fried. Dabei hatte seine Mannschaft in der ersten Hälfte die nötige Aggressivität vermissen lassen. Neuss ging kurz vor dem Pausenpfiff durch einen sehenswerten Treffer von Nationalspieler Yannick Otto sogar in Führung.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der DHC den Druck. Jan Simon glich per Strafecke (40.) aus, zehn Minuten vor Spielende sorgte Marten Sprecher für das 2:1 und Christoph Wirtz für die endgültige Entscheidung. "Dieses Ergebnis ist sehr beruhigend und gibt uns Selbstvertrauen", sagte Trainer Volker Fried.

Durch den Auswärtssieg untermauert der DHC seine Favoritenrolle in der Abstiegsrunde. Mit der gleichen Leistung, wie in der zweiten Hälfte in Neuss, sind jetzt auch gegen Frankenthal und Harvestehude Siege möglich. jawo

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer