Der Oberligist führt gegen Mettmann Sport lediglich in der Anfangsphase. Dann drehen die Gäste auf gewinnen verdient mit 36:31.

Der TV Angermund zahlt in dieser Saisonphase den Tribut für die anhaltende engen personellen Situation. Das Team von Uli Richter musste sich am Samstagabend im Derby Mettmann Sport mit 31:36 (15:19) geschlagen geben und kassierte damit die zweite Niederlage in Folge in der Handball-Oberliga.

Die Frage, was für den TVA ohne personelle Probleme in dieser Spielzeit möglich gewesen wäre, muss erlaubt sein. Gegen Mettmann Sport hatte es am Ende nicht gereicht, was auch an der schwachen Deckungsleistung bot. Am Ende bedeutete die 36 Gegentreffer die meisten in einem Spiel der laufenden Saison.

Nur in der Anfangsphase lag der TVA in Führung. Doch nach dem 4:3 wurden die Gäste immer stärker, drehten den Rückstand in eine 7:4-Führung und legten so die Grundlage für den Erfolg in der Walter-Rettinghausen-Halle. Zwar konnte Angermund in der 49. Minute noch einmal auf 28:29 verkürzen, doch Mettmann zog auf 33:28 davon.

Durch die siebte Saisonniederlage rutscht Angermund von Platz drei auf Rang fünf ab. Am Samstag (18.15 Uhr, Sporthalle Neuenkamp) geht es für das Team von Trainer Richter zum Zweiten nach Remscheid.

TV Angermund: Peltz, Bothe – Axning, Kohl (5), Schiffmann (1), N. Thanscheidt (3), Gensch (10), Paukert (1), Töpfer (1), Winter (1), Ranftler (9/5)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer