Eishockey Nur Marian Bazany besitzt als Verteidiger einen Vertrag bei den DEG Metro Stars.

Zuerst die Ehrung auf dem Rathausbalkon für die Vizemeisterschaft und gestern dann der Abschied von den Fans im Stahlwerk - die Eishockeyprofis der DEG Metro Stars bedankten sich am Wochenende bei ihren Anhängern für die tolle Unterstützung in der abgelaufenen Saison. Ein bisschen Wehmut mischte sich dann doch in den letzten offiziellen Auftritt dieser Saison, denn ein Drittel der Spieler wird die Metro Stars verlassen.

Nach der Finalniederlage gegen die Eisbären Berlin hat die Vereinsführung die personellen Veränderungen bestätigt. Neben Torhüter Jochen Reimer, der zu den Grizzly Adams Wolfsburg wechselt, haben auch Verteidiger Andy Hedlund (Mannheim) und die Stürmer Peter Boon (EVRTower Stars) und Fabio Carciola (Kassel Huskies) neue Arbeitgeber gefunden. Für die Saison 2009/2010 haben die Metro Stars mit Jamie Storr zur Zeit nur einen Schlussmann unter Vertrag, eine neue Nummer zwei wird gesucht, da Lukas Lang (Duisburg) bei den Adlern Mannheim unterschrieben hat.

Für die Abwehr haben die Düsseldorfer mit Marian Bazany derzeit nur einen Spieler unter Vertrag. Korbinian Holzer, der von den Toronto Maple Leafs gedraftet wurde, liebäugelt mit einem Wechsel nach Nordamerika in die NHL. Andy Hedlund wird künftig für die Adler Mannheim verteidigen. Auch die Verträge mit den Verteidigern Ryan Caldwell, Chris Harrington und Peter Ratchuk laufen aus, Gespräche stehen aus.

Neun Angreifer hat der Vizemeister bereits unter Vertrag, die ersten drei Reihen werden auch in der kommenden Saison zusammen auf Torejagd gehen. Dazu zählen Kapitän Daniel Kreutzer, Rob Collins, Adam Courchaine, Shane Joseph, Evan Kaufmann, Ryan Ramsay, Patrick Reimer, Brandon Reid und Brad Tutschek. Hinter dem Verbleib von Martin Hinterstocker steht noch ein Fragezeichen.

Daniel Kreutzer ist der einzige DEG-Profi bei der WM in der Schweiz

Während für die meisten DEG-Spieler die Saison beendet ist, geht sie für Daniel Kreutzer weiter. Der 29-Jährige kehrt bei der WM in der Schweiz (24. April bis 10. Mai) in die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft zurück. Bundestrainer Uwe Krupp teilte dem Stürmer mit, dass er nach seiner Ausbootung vor der Olympia-Qualifikation im Februar wieder zur Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) gehöre. "Er hat mich angerufen und gesagt, dass ich in der Schweiz dabei bin", sagte Kreutzer. Der Kapitän des Vizemeisters DEG hatte 174 Länderspiele bestritten, ehe er wegen der Nachwirkungen des Pfeifferschen Drüsenfiebers die WM 2008 in Kanada verpasste. Krupp hatte Kreutzer für das Qualifikationsturnier zu den Olympischen Spielen 2010 überraschend nicht nominiert, obwohl sich der Düsseldorfer in der DEL wieder in alter Form präsentiert hatte.

» Siehe auch Lokales Seite 11

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer