eishockey
Die DEG fährt hinterher, wie hier Abwehrspieler Andrew Roach (r.) gegen Münchens Stürmer Eric Schneider.

Die DEG fährt hinterher, wie hier Abwehrspieler Andrew Roach (r.) gegen Münchens Stürmer Eric Schneider.

ISPFD

Die DEG fährt hinterher, wie hier Abwehrspieler Andrew Roach (r.) gegen Münchens Stürmer Eric Schneider.

Düsseldorf (dpa/MP). Ein schwaches Wochenende erwischten die DEG Metro Stars, die zwei Tage nach der 1:6-Klatsche in München wieder gegen den EHC als Verlierer vom Eis gingen. Gegen den Aufsteiger wirkten die Rheinländer müde. Immerhin schafften es die Düsseldorfer in die Verlängerung - dort sorgte Bryan Adams dann aber für den Erfolg der Gäste aus Bayern.

Die DEG Metro Stars unterlagen München 3:4 nach Verlängerung und kassierten gegen den Aufsteiger die zweite Pleite innerhalb von weniger als 48 Stunden.


Jeff Tomlinson:" Wir waren teilweise zu verspielt. München hat ganz einfaches Eishockey gespielt, den Puck zum Tor gebracht und so die Tore erzielt. Ich wpnsche Pat Cortina und seinem Team alles Gute und hoffe, dass wir uns in den Playoffs nicht wieder sehen."

Pat Cortina: " Obwohl die DEG, besonders im letzten Drittel, besser war als wir, haben wir durch kämpferische Leistung 2 Punkte geholt. Ich würde mich freuen, die DEG in den Playoffs wieder zu sehen."

Schade, schade. Die Münchner scheinen der DEG nicht wirklich zu liegen. Von 12 möglichen Punkten in dieser Saison holte man gerade einmal 2.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer