Hamburg will den DEG-Stürmer. Sein Abgang droht.

Düsseldorf. Simon Danner ist der erste Spieler, der bei der Düsseldorfer EG abgesprungen ist. Der 25-Jährige hat für die kommende Saison einen Vertrag in Wolfsburg unterschrieben.

Zum einen, weil dort Pavel Gross Trainer ist, unter dem Danner früher schon in Freiburg gespielt hat. Zum anderen, weil der Angreifer ein gebranntes Kind ist. Vor zwei Jahren stand er nach dem Rückzug der Frankfurt Lions ohne Arbeitgeber da.

In so eine Situation möchte natürlich niemand kommen. Das wissen auch die anderen Klubs und beginnen bei ihrem Werben Druck zu machen. Die Hamburg Freezers haben Evan Kaufmann und Patrick Reimer Kontrakte unterbreitet, wollen aber bis zum 31. Januar definitiv Klarheit haben.

„Ich würde nicht sagen, dass uns die Hamburger die Pistole auf die Brust setzen. Sie möchten eben ihre Kaderplanung zum Abschluss bringen“, sagt Reimer.

Die Ungewissheit wirkt sich auf die Leistungen der Spieler aus

Der 29-jährige Stürmer will sich in den nächsten Tagen zwar zunächst mit der DEG zusammen-setzen. Die allerdings kann aktuell noch keine konkreten Angebote machen.

„Aber irgendwann muss ich wissen, wie es weitergehen soll, und deshalb kann ich auch nicht mehr lange warten. So langsam beginnt sich die Ungewissheit doch auf die Leistungen auszuwirken. Wir sind im Kopf nicht mehr frei“, sagt Reimer, für den es neben Hamburg noch andere Interessenten gibt. Reimer ist begehrt. Und sein Abgang wohl unvermeidbar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer