Der Ex-Spieler ist aktuell noch in Klagenfurt aktiv und wird Christof Kreutzer ablösen.

Hannover Scorpions - Düsseldorfer EG
Pellegrims (vorne rechts) kennt sich in Düsseldorf aus, von 2001 bis 2006 spielte der Verteidiger bei der DEG und machte in der Zeit 285 Spiele (28 Tore/109 Vorlagen). Foto/Archiv 2001: dpa

Pellegrims (vorne rechts) kennt sich in Düsseldorf aus, von 2001 bis 2006 spielte der Verteidiger bei der DEG und machte in der Zeit 285 Spiele (28 Tore/109 Vorlagen). Foto/Archiv 2001: dpa

Carmen_Jaspersen

Pellegrims (vorne rechts) kennt sich in Düsseldorf aus, von 2001 bis 2006 spielte der Verteidiger bei der DEG und machte in der Zeit 285 Spiele (28 Tore/109 Vorlagen). Foto/Archiv 2001: dpa

Düsseldorf. Die Düsseldorfer EG ist auf der Suche nach einem neuen Trainer offenbar fündig geworden. Mike Pellegrims wird zur neuen Saison an der Bandes des Teams aus der Deutschen Eishockey Liga stehen. Bestätigt ist das zwar noch nicht, weil der Deutsch-Belgier aktuell noch mit dem Klagenfurter AC in den österreichischen Play-offs aktiv ist, nach Informationen der WZ, des WDR und österreichischen Medien ist das aber nur noch Formsache.

Pellegrims kennt sich in Düsseldorf aus, von 2001 bis 2006 spielte der Verteidiger bei der DEG und machte in der Zeit 285 Spiele (28 Tore/109 Vorlagen). In einem letzten Jahr an der Brehmstraße gewann er den DEB-Pokal und kam bis ins Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft. Danach ging er über Kassel nach Klagenfurt, ehe er Trainer wurde.

Über die Eaters Geleen (Niederlande) und die serbische Nationalmannschaft kam er 2010 nach Wolfsburg, wo er sechs Jahre lang Co-Trainer unter Pavel Gross war. Vor der aktuellen Saison ging er dann nach Klagenfurt. Obwohl er den KAC gleich in die Play-offs führte und aktuell im Halbfinale steht, soll es laut österreichischen Medienberichten schon länger Probleme zwischen ihm und der Mannschaft geben. Manchen Spielern sei er zu hart, war zu lesen. Weil er gleichzeitig aber im Ruf steht, auf junge Spieler zu setzen und in Düsseldorf kein Unbekannter ist, sind sie bei der DEG von Pellegrims überzeugt.

Kreutzer wird wohl auch nicht auf den Posten des Sportdirektors wechseln

Die Verpflichtung des 48-Jährigen bedeutet gleichzeitig das Aus für Christof Kreutzer. Drei Jahre lang war das DEG-Urgestein Cheftrainer bei seinem Heimatverein und führte den Verein vom Tabellenende zwei Mal auf Platz fünf, zwei Mal ins Viertel- und ein Mal gar ins Halbfinale. Erst in dieser Saison gab es mit Platz elf einen Rückschlag.

Wie es mit Kreutzer weiter geht, ist noch nicht klar. Dass er auf den Posten des Sportdirektors wechselt, ist nach WZ-Informationen unwahrscheinlich. Dort soll dem Vernehmen nach Larry Mitchell (zuletzt Trainer in Straubing) der Favorit sein. Unterschrieben ist aber noch nichts.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer