DEG-Profi Martin Hinterstocker würde gerne eine Zeitreise ins Jahr 1970 unternehmen.

Martin Hinterstocker wäre auch gerne Fußball-Profi geworden.
Martin Hinterstocker wäre auch gerne Fußball-Profi geworden.

Martin Hinterstocker wäre auch gerne Fußball-Profi geworden.

Lange

Martin Hinterstocker wäre auch gerne Fußball-Profi geworden.

Düsseldorf. Beim 3:7 gegen die Kölner Haie gab es nur wenige Lichtblicke. Einer war die vierte Angriffsreihe, die von Trainer Jeff Tomlinson dann auch explizit gelobt wurde. Martin Hinterstocker zählt zu den jungen Wilden dieser Reihe. Wir wollten von ihm Antworten auf etwas andere Fragen.

Was war der schönste Moment Ihrer bisherigen Karriere?

Hinterstocker: Die U18-WM 2007 in Finnland. Uns gelang der Klassenerhalt, und wir schossen die Tschechen zum Abstieg.

An welches Spiel erinnern Sie sich überhaupt nicht gerne?

Hinterstocker: In der vergangenen Saison habe ich mich gegen Berlin am Syndesmoseband verletzt.

Wer war der Held Ihrer Kindheit?

Hinterstocker: Papa und mein Onkel Martin. Der hat in fast 900 Eishockeyspielen über 500 Tore erzielt und bei den olympischen Spielen 1976 in Innsbruck die Bronzemedaille gewonnen.

Welche Frau - außer Ihrer eigenen - finden Sie klasse?

Hinterstocker: Mama.

Sie unternehmen eine Zeitreise. Wohin?

Eine Karte kaufen, die kommenden beiden Spiele gegen Straubing und Hamburg sehen. Wer das "Jubiläumspaket" erwirbt, erhält ein Kombiticket für beide Spiele zum Preis von einer Einzelkarte. Dauerkartenkunden bekommen ein kostenfreies "Take a friend-Ticket" für ein Spiel, am 5. oder 7. November. Außerdem werden verbilligte Drei-Generationen-VIP-Karten angeboten.

Hinterstocker: Ins Jahr 1970. Dann könnte ich zuschauen, wie sowohl mein Vater als auch mein Onkel Eishockey spielen.

Mit wem würden Sie gerne mal einen Tag lang tauschen?

Hinterstocker: Mit einem Profi aus der Fußball-Bundesliga.

Welche Sportlerin oder welchen Sportler bewundern Sie?

Hinterstocker: Den 100-Meter-Läufer Usain Bolt. Ich bin ein großer Leichtathletik-Fan und finde es faszinierend, mit welcher Leichtigkeit er seine Rennen bestreitet.

Was fehlt nie im Kühlschrank?

Hinterstocker: Joghurt, Milch und Käse.

Welche Schlagzeile würden Sie gerne über sich lesen?

Hinterstocker: Martin Hinterstocker wird mit der DEG deutscher Eishockey-Meister.

Und was wären Sie geworden, wenn nicht Eishockeyspieler:

Hinterstocker: Fußballprofi.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer