Der sportliche Leiter Walter Köberle hält sich zur möglichen Vertragsverlängerung noch bedeckt.

Eishockey
Die DEG ist an einer weiteren Zusammenarbeit mit Mads Bodker interessiert.

Die DEG ist an einer weiteren Zusammenarbeit mit Mads Bodker interessiert.

Archiv

Die DEG ist an einer weiteren Zusammenarbeit mit Mads Bodker interessiert.

Düsseldorf. Bei Walter Köberle laufen die Fäden zusammen. Auch an seinem 65. Geburtstag am Montag blieb das Handy angeschaltet. „In meinem Job muss ich immer erreichbar sein. Die Situation erfordert das“, sagt der Sportliche Leiter der Düsseldorfer EG.

Mit der Situation sind Spielervermittler gemeint, die stündlich bei Köberle „anklopfen“, um ihre Klienten anzubieten. Wie Bjarne Madsen, dessen Sports Management Group Spieler wie Mads Bodker, Andreas Martinsen, Justin Bostrom oder Ken André Olimb vertritt.

Mit Letzterem hat die DEG den Vertrag schon vor Weihnachten um zwei Jahre verlängert. Diesmal geht es um Verteidiger Mads Bodker. Der 26 Jahre alte Verteidiger war Mitte Dezember aufgrund der langen Verletztenliste von der DEG nachverpflichtet worden.

„Mads ist sehr gut eingeschlagen. Wir hatten ihn schon länger im Blick“, meint Köberle vielsagend. „Wir geben Vertragsverlängerungen erst bekannt, wenn sie fix sind. In fast allen Fällen geht es ums Geld. Die Spieler sind Profis und gehen dahin, wo sie am meisten verdienen können.“

Köberle hat den Job als Sportlicher Leiter der DEG vor zwei Jahren übernommen und die Nachfolge des zurückgetretenen Lance Nethery angetreten. In einer Zeit, als das Profi-Eishockey in Düsseldorf am seidenen Faden hing. Die damalige Verpflichtung von Trainer Christian Brittig war die erste Personalentscheidung. „Christian leistet sehr gute Arbeit. Unsere jungen Spieler hat er weit nach vorne gebracht“, sagt Köberle. „Wir wollen die Mannschaft ständig verbessern.“

Daniel Fischbuch fällt mindestens sechs Wochen aus

Die DEG liege zwar auf dem letzten Platz der Deutschen Eishockey Liga, aber man könne sehen, was möglich ist, wenn die Mannschaft komplett sei. „Wir hatten in dieser Saison zwischendurch bis zu zehn verletzte Spieler. So etwas habe ich noch nie erlebt. Das ist nicht zu kompensieren.“ Das ist momentan nicht der Fall. Lediglich Daniel Kreutzer steht wegen einer Halswirbelverletzung nicht zur Verfügung.

Der Kapitän ist aber weiter bei der Mannschaft und sah sich den 3:1-Sieg der DEG gegen Straubing von der Tribüne aus an. „Die Jungs haben toll gekämpft und sich den Erfolg redlich verdient“, sagt Kreutzer, der noch eine Manschette tragen muss, um den gebrochenen Halswirbelbogen zu stabilisieren. Im Heimspiel gegen Augsburg am Dienstag kann die DEG Köberle einen Sieg zum Geburtstag schenken.

Die DEG muss sechs Wochen auf Stürmer Daniel Fischbuch verzichten. Nach ärztlicher Untersuchung sind ein Kapselriss, eine Knochenabsplitterung und ein Riss des Syndesmosebandes im rechten Fuß festgestellt worden. „Diese erneute schwere Verletzung eines wichtigen Spielers wie Daniel Fischbuch ist ein Sinnbild für unsere Saison“, sagte Köberle.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer