Die Mannschaft der DEG geht bestens vorbereitet ins DEL Winter Game in der Düsseldorfer Arena.

Rheinderby
Christof Kreutzer ist die Vorfreude auf das DEL Winter Game derzeit in jeder Situation anzumerken.

Christof Kreutzer ist die Vorfreude auf das DEL Winter Game derzeit in jeder Situation anzumerken.

David Young

Christof Kreutzer ist die Vorfreude auf das DEL Winter Game derzeit in jeder Situation anzumerken.

Düsseldorf. Christof Kreutzer hat als Cheftrainer der Düsseldorfer EG nichts unversucht gelassen, um seine Spieler ideal auf das „Derby aller Derbys“, wie er selbst sagt, vorzubereiten. Im November waren er und seine Spieler Zeuge eines Meisterschaftsspiels der Fortuna (gegen Fürth 3:3), um die Atmosphäre in der damals gut gefüllten Arena zu erschnuppern. Zweimal hat die DEG auf dem etwas langsameren Eis der Arena trainiert. Inzwischen schlägt nicht nur beim DEG-Trainer das Herz in Vorfreude auf ein riesiges Spektakel ein paar Schläge schneller.

„Natürlich müssen wir aufpassen, dass wir zu Beginn nicht zu viel wollen“, sagt der Trainer. „Wir sollten trotz Vollgas immer klaren Kopf bewahren.“ Die Emotionen nach dem letzten und oft diskutierten Derby in Köln sind noch da, aber sie wurden alleine durch den Zeitfaktor gedämpft. „Natürlich gibt es da noch einige unliebsame Erinnerungen. Aber die Revanche soll auf dem Eis sportlich ausgetragen werden“, sagt Kreutzer. „Zudem haben wir in Lars Brüggemann und Daniel Piechaczek die derzeit wohl besten deutschen Schiedsrichter auf dem Eis.“

Christof Kreutzer sollte beim Spiel der Legenden antreten

Auch der Trainer der DEG ist zuvor gefragt worden, ob er als fünffacher Deutscher Meister(-spieler) beim Spiel der Legenden, (» siehe Artikel oben) dabei sein wolle. Kreutzer musste abwinken. „Das Spiel gegen die Haie ist ja keine Jux-Veranstaltung sondern ein sehr ernsthaftes und wichtiges Ligaspiel. Es muss von Trainer-Seite entsprechend vorbereitet werden“, sagt Kreutzer, der darauf hofft, irgendwann noch einmal mit den alten Kameraden und Meisterspielern gemeinsam auf dem Eis zu stehen. „Außerdem bin ich stolz darauf, als Trainer der DEG bei dieser Veranstaltung dabei sein zu können“, sagt der 47 Jahre alte Kreutzer.

Seine Mannschaft wirkt tatsächlich bestens vorbereitet, der 4:3-Erfolg am Dienstag gegen Berlin hat das Selbstvertrauen noch einmal gestärkt. „Wir haben bis auf die Langzeitverletzten und Micheal Davies alle an Bord. Von mentaler Müdigkeit, die vielleicht im Spiel gegen Hamburg zu spüren war, ist nichts mehr zu erkennen“, sagt Kreutzer. „Jeder wird in diesem Spiel in der Lage sein, noch einmal eine Schippe drauf zu legen.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer