DEG Logo
DEG Logo

DEG Logo

DEG

DEG Logo

Düsseldorf. Die Düsseldorfer EG hat die ersten beiden Spieler für die kommende Eishockey-Saison verpflichtet. Wie die WZ berichtete, handelt es sich beim neuen zweiten Torhüter um Timo Herden aus Rosenheim. Er bringt Flügelstürmer Manuel Edfelder mit. Beide Transfers sollen von Christof Kreutzer eingefädelt worden sein.

Der 22-jährige Herden ist gebürtiger Rosenheimer, durchlief sämtliche Jugend-Teams bei den Bayern und spielte bereits 2013/2014 in der 2. Liga. Eine Saison später war er bereits Stammtorhüter und wurde am Ende als Rookie (Neuling) des Jahres sowie als Goalie mit dem besten Gegentorschnitt ausgezeichnet. Insgesamt machte Herden 120 Zweitliga-Spiele.

Den Abstieg in die Oberliga konnte er aber ebenso wenig verhindern wie Flügelstürmer Edfelder. Der ist sogar erst 21, kommt vom EV Berchtesgarden und wechselte vor vier Jahren in die DNL-Mannschaft der Rosenheimer. Seit 2014 gehört der ehemalige U 18- und U 20-Nationalspieler zur ersten Mannschaft und machte bislang 148 Spiele (16 Tore/40 Vorlagen) für die Starbulls.

Herden und Edfelder dürften die letzten Deutschen der „sieben, acht, neuen Spieler“ sein, die die DEG verpflichten will. Wie der neue Sportdirektor Niki Mondt im Interview mit dem Eishockey-Podcast „5vs3“ sagte, sei der Verein gerade auf dem „ausländischen Markt in Gesprächen und Verhandlungen“. Man habe eine ordentliche Tiefe an deutschen Spielern und sehe keinen Bedarf, weitere zu holen. Es gibt es auf dem Markt keine deutschen Spieler, die uns weiterbringen. Wenn sie auf dem Markt wären, wären sie nicht bezahlbar.“ Aktuell ist Tim Conboy der einzige DEG-Profi mit ausländischem Pass. bes

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer