Eishockey: Der 39-Jährige war Wunschkandidat von Manager Lance Nethery.

Jeff Tomlinson steht demnächst an der Bande der DEG.
Jeff Tomlinson steht demnächst an der Bande der DEG.

Jeff Tomlinson steht demnächst an der Bande der DEG.

Jeff Tomlinson steht demnächst an der Bande der DEG.

Düsseldorf/Berlin. Die Düsseldorfer EG hat am Mittwoch ihren neuen Cheftrainer für die Saison 2010/11 der Deutschen Eishockey Liga (DEL) präsentiert. Der Deutsch-Kanadier Jeff Tomlinson wird ab dem 1. August die Nachfolge des am 18. März entlassenen Harold Kreis antreten, der inzwischen einen Vertrag beim Liga-Rivalen Adler Mannheim unterschrieben hat. Tomlinson, der am Freitag 40 Jahre alt wird, kommt vom entthronten Meister Eisbären Berlin, wo er seit 2006 als Assistenztrainer gearbeitet hat. Er erhielt von DEG-Manager Lance Nethery zunächst einen Ein-Jahres-Vertrag. "Jeff war von Anfang an mein Wunschkandidat. Er kennt die Liga und das deutsche Eishockey bestens", sagte Nethery.

Nicht nur das. Da die DEG für Jeff Tomlinson die erste Stelle als Cheftrainer in der DEL ist, dürfte er auch vom Gehalt ins finanzielle Konzept der Düsseldorfer passen. Die DEG muss wegen des Zuschauerrückgangs und des frühen Play-off-Aus kleinere Brötchen backen. Der Klub wird verstärkt auf junge Spieler setzen - ein Feld, auf dem sich Tomlinson als Trainer der Eisbären Juniors (2004-2006) sowie der deutschen U19-Nationalmannschaft (2007) bereits auszeichnen konnte. Zudem spricht er hervorragend deutsch. Der Mann aus Winnipeg ist seit 1992 in Deutschland, spielte in Timmendorf und bei den Berlin Capitals und ging dann 2000 zu den Eisbären, wo 2004 seine Spielerkarriere endete.

"Die Eisbären waren mein zweites Zuhause. Ich hätte nie gedacht, dass ich sie einmal verlassen würde. Aber das Angebot aus Düsseldorf konnte ich einfach nicht ausschlagen", sagte Tomlinson.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer