Besucher, der den Sprengsatz zündete, ist noch nicht ermittelt.

Düsseldorf. Ein schwerer Zwischenfall überschattete das Eishockey-Spiel in der Oberliga-Aufstiegsrunde zwischen der DEG II und den Essener Moskitos (3:6) am Sonntag an der Brehmstraße. Zu Beginn der zweiten Drittelpause zündete ein bislang nicht ermittelter Besucher in einem Menschenpulk vor einer Verkaufsbude einen selbstgebastelten Sprengsatz.

In der Folge kam es dann zu Schlägereien zwischen beiden Fanlagern, die erst durch die herbeigerufenen Polizeikräfte beendet werden konnten. Einige Geschädigte mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Viele Düsseldorfer Fans bedauerten "diesen Verfall der Fan-Kultur".

Die meisten der 664 zahlenden Besucher kamen aus Essen und wurden von der Polizei dann zum Hauptbahnhof geleitet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer