Patrick Traverse ist mit 35 Jahren der älteste DEG-Spieler.

wza_727x888_544786.jpeg
Patrick Traverse absolvierte 285 NHL-Spiele.

Patrick Traverse absolvierte 285 NHL-Spiele.

Schulz

Patrick Traverse absolvierte 285 NHL-Spiele.

Düsseldorf. Da stand er nun mit seinem an den Ärmeln zu kurzen Trikot. Patrick Traverse wirkte bei der Präsentation der neuen Spieler der Düsseldorfer EG eher wie ein Fan, weswegen ihn Manager Lance Nethery dann auch gleich mal vergaß. Dabei ist er eigentlich nicht zu übersehen, denn mit 1,93 Metern ist Traverse im Kader der Längste bei der DEG. Nicht nur das, er ist mit seinen 35 Jahren auch der Älteste. Der Verteidiger ist bei der DEG der Mann mit den meisten Einsätzen in der nordamerikanischen Profiliga (NHL). Insgesamt 285 Spiele bestritt er für Ottawa, Anaheim, Boston und Montréal. Was also zieht einen Profi in diesem Alter auf einen anderen Kontinent?

"Ich liebe Herausforderungen", sagt der Wirtschaftsstudent: "Es gab in Nordamerika aber auch nicht mehr die richtig guten Angebote." Das gab es dann aus Düsseldorf, wobei für Patrick Traverse neben der sportlichen Perspektive auch das Umfeld wichtig war. "Es musste eine schöne Stadt sein, und über Düsseldorf habe ich von der Cousine meiner Frau, die in Nürnberg lebt, nur Gutes gehört. Vieles hier erinnert mich an meine Heimatstadt Montréal. Es ist herrlich, bei schönem Wetter am Fluss spazieren zu gehen."

Bislang hat er das allein gemacht, doch am Montag kommen Ehefrau Danielle und die beiden Söhne Blake (8) und Max (6) nach. Für den Familienmenschen Traverse ist das wichtig. "Wir werden unser Haus einrichten und durch die Altstadt bummeln", sagt Traverse, der sich dann ein Bierchen gönnen will. Denn als Franko-Kanadier ist er ein Genussmensch. "Die Amerikaner leben, um zu arbeiten, aber wir in Québec arbeiten, um zu leben. Das Leben ist kurz, wir sollten es genießen."

Bisher hat der Kanadier noch keinen Titel gewinnen können

Das gilt ebenso für seine Eishockey-Karriere, denn mit 36 Jahren soll im nächsten Jahr nicht Schluss sein. "Ich fühle mich fit, pflege meinen Körper und möchte daher noch einige Jahre spielen." Und endlich mal einen Titel gewinnen. Bislang kam für ihn nämlich spätestens im Viertelfinale das Aus. Auch bei seiner einzigen WM-Teilnahme ging Traverse leer aus. "Ich habe im Jahr 2000 mit Kanada das Spiel um die Bronzemedaille gegen Finnland verloren", sagt der Abwehrhüne, für den das damalige Turnier in St. Petersburg aber eine tolle Erfahrung gewesen ist.

Die will er auf der Zielgeraden seiner Karriere nun auch in Düsseldorf machen. Die Hoffnung auf einen Titel teilt er mit den Fans. "Es ist schon über zehn Jahre her, dass die DEG zum bislang letzten Mal Meister geworden ist", sagt Traverse. "Ich werde alles geben, damit es endlich wieder klappt." Dann würde ihn Lance Nethery im nächsten Sommer auch sicher nicht übersehen.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer