Drei Punkte sind für DEG-Trainer Georg Holzmann immer das Ziel an jedem Wochenende. Diesmal holte sein DNL-Team beim EC Bad Tölz sogar vier Punkte. Am Samstagabend gab es die ersten drei Punkte beim 3:2-Sieg (1:0, 1:1, 1:1) gegen den Deutschen Vizemeister in Bad Tölz. Dennoch konnte die DEG damit nicht den Abstand auf den letzten Play-off-Platz (Rang vier) verkürzen, den die Berliner mit nun sechs Punkten Vorsprung vor der DEG einnehmen, weil sie beide Spiele in Krefeld (6:3 und 4:2) gewinnen konnten.

Hatte die DEG am Samstag mit 2:0 nach Treffern von Ties van Soest (9. Minute) und Christopher Krug (23.) Minute mit 2:0 geführt, stand es nach 43 Minuten schon wieder 2:2, doch Justus Gerharz traf in der 46. Minute zum 3:2. Diesen Vorsprung verteidigte die DEG dann konzentriert bis zum Schluss.

Gestern gelang es der DEG bei der 7:8-Niederlage nach Verlängerung nicht, selbst einen 5:2-Vorsprung nach 29 Minuten bis zur Schlusssirene zu bringen. Nach 50 Minuten lagen die Tölzer nicht gerade zur Begeisterung von Georg Holzmann sogar mit 7:6 auf einmal in Führung. Immerhin schaffte Ties van Soest in der 56. Minute wieder den Ausgleich zum 7:7 und sicherte damit zumindest einen sehr wichtigen Punkt für die DEG. „Für uns war auch heute ein Sieg möglich,“ sagte Holzmann. B.F.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer