Gegen Krefeld reicht es nur zum Sieg nach Verlängerung. Abstand auf Platz vier beträgt vier Punkte.

Jugend-Eishockey
Ties van Soest traf wieder für die DEG-Jugend. Archiv

Ties van Soest traf wieder für die DEG-Jugend. Archiv

B.F.

Ties van Soest traf wieder für die DEG-Jugend. Archiv

Viel schwerer als erwartet fiel der DEG-Jugend-Mannschaft gestern Vormittag an der Brehmstraße der Erfolg im Straßenbahn-Derby gegen den Krefelder EV. Das Jugend-Eishockey-Team von DEG-Trainer Georg Holzmann gewann das wichtige Spiel der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) erst nach Verlängerung mit 3:2 (1:2, 1:0, 0:0, 1:0) und bekam dafür nur zwei Punkte.

Durch diesen Punktverlust vergrößerte sich der Abstand auf den letzten Play-off-Rang vier auf schon vier Punkte. Diesen Platz halten die Berliner Eisbären-Juniors, die an diesem Wochenende kein Spiel auszutragen hatten. Die Krefelder hatten schon am Vorabend gegen die Kölner Junghaie bis zur 50. Minute mit 2:0 geführt, dann aber noch drei Treffer kassiert und mit 2:3 verloren, derweil sich die DEG ausruhen konnte.

Obwohl die Krefelder dieses sehr schwere Spiel in den Beinen hatten, traten sie gestern morgen an der Brehmstraße so robust wie frech auf und führten bis zur 40. Minute mit 2:1. Erst dann gelang kurz vor dem Drittelende Christopher Krug wieder der Ausgleich zum 2:2. Ausgeglichen hatte auch schon Ties van Soest in der 14. Minute zum 1:1. Im Schlussdrittel ging es gestern rauf und runter, doch Torerfolge gab es nicht mehr.

Michael Fomin vergibt Penalty und trifft dann zum Sieg

Selbst einen Penalty konnte DEG-Stürmer Michael Fomin nicht im Tor des ehemaligen DEG-Torhüters Jendrik Allendorf auf Krefelder Seite unterbringen. Das machte er aber in der 64. Minute wieder gut, als er dann doch den erlösenden Siegtreffer erzielte.

Hinterher war Fomin recht selbstkritisch. „Wir haben schon mit reichlich Glück heute doch noch gewonnen. Mal sehen, wie es am Mittwoch in Köln gegen die Junghaie wird,“ sagte er nach dem Spiel. Wenn die DEG in diesem Nachholspiel am Mittwoch in Köln, das vor Weihnachten wegen Legionellen-Befalls der Köln-Arena 2 nicht stattfinden konnte, nicht weitere Punkte holt, wird es sehr schwer die Berliner noch aus den Play-offs zu verdrängen, auch wenn die Düsseldorfer EG noch am 10. und 11. Februar in Berlin spielen wird.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer