Zum 1:0 für die Hannoveraner traf Nikolai Goc (nicht im Bild). Thomas Dolak (li) und Sachar Blank (re) drehen jubelnd ab. Derek Dinger (mi) war fassungslos
Zum 1:0 für die Hannoveraner traf Nikolai Goc (nicht im Bild). Thomas Dolak (li) und Sachar Blank (re) drehen jubelnd ab. Derek Dinger (mi) war fassungslos

Zum 1:0 für die Hannoveraner traf Nikolai Goc (nicht im Bild). Thomas Dolak (li) und Sachar Blank (re) drehen jubelnd ab. Derek Dinger (mi) war fassungslos

dpa

Zum 1:0 für die Hannoveraner traf Nikolai Goc (nicht im Bild). Thomas Dolak (li) und Sachar Blank (re) drehen jubelnd ab. Derek Dinger (mi) war fassungslos

Hannover (dpa). Titelverteidiger Hannover Scorpions ist mit einem Sechs-Punkte-Wochenende in die neue Saison der Deutschen Eishockey- Liga (DEL) gestartet. Nach dem Derby-Sieg in Wolfsburg feierten die Niedersachsen am Sonntag bei ihrem Heimspiel-Debüt gegen die DEG Metro Stars einen 3:2 (1:0, 0:1, 2:1)-Erfolg. Vor 3687 Zuschauern erzielte Matt Dzieduszycki 47 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer für die Scorpions. Der Kanadier war schon in Wolfsburg erfolgreich.

Wie schon am Freitag setzten die Scorpions auch gegen die DEG die Taktikvorgabe des neuen Trainers Toni Krinner erfolgreich um: Die Hausherren, die im Sommer wegen Finanzproblemen kurz vor dem Aus standen, attackierten früh und ließen den Rheinländern kaum Verschnaufpausen - das 1:0 durch Nikolaus Mondt (9.) war verdient.

Weil Hannover später nachlässig wurde und sich einige Fehler leistete, konnte die DEG durch Daniel Kreutzer (30.) ausgleichen und im Schlussdrittel sogar in Führung gehen. Beim Gegentor durch Diego Hofland (48.) unterlief Hannovers starkem Goalie Travis Scott der einzige Patzer des Nachmittags. Thomas Dolak (52.) und schließlich Matchwinner Dzieduszycki wetzten den Fehler aber aus und machten den Traumstart der Hannoveraner damit perfekt. 

Statistik

Hannover Scorpions - DEG Metro Stars 3:2 (1:0, 0:1, 2:1)
Schiedsrichter: Dahle (Berlin) / Ramin Yazdi (Neuss) -
Zuschauer: 3687
Tore: 1:0 Mondt (08:19), 1:1 Kreutzer (29:34), 1:2 Hofland (47:42), 2:2 Dolak (51:11), 3:2 Dzieduszycki (59:13) 
Strafminuten: 12 / 10

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer