Seine Trikot-Nummer 13 wird nicht mehr vergeben.

eishockey
Walter Köberle geht des öfteren im Zoopark spazieren.

Walter Köberle geht des öfteren im Zoopark spazieren.

Archiv

Walter Köberle geht des öfteren im Zoopark spazieren.

Düsseldorf. Walter Köberle ist Düsseldorfer mit Kaufbeurer Wurzeln. Seit 1971 ist der ehemalige Eishockey-Nationalspieler bei der Düsseldorfer EG. Mit einem Jahr Unterbrechung bei den Kölner Haien (1981/1982) hat er bei der DEG in den verschiedensten Position gearbeitet. Als Spieler, Jugendkoordinator, Co- und Chef-Trainer und jetzt als Sportlicher Leiter.

Am Sonntag, dem 13. Januar, feiert Köberle seinen 64. Geburtstag, und es wird ihm eine besondere Ehre zuteil. Vor dem Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt erhält er im Rather Dome nicht nur die Glückwünsche vieler Weggefährten, sein Trikot mit der Nummer 13 wird an die Hallendecke gezogen.

Die 13 wird fortan von seinem Club nicht mehr vergeben. Dass sich die DEG durch diese Aktion den ein oder anderen Zuschauer mehr erhofft, ist unbestritten. „Für mich ist das eine große Ehre“, sagt Köberle.

Nur Chris Valentine und Peter Lee wurde zuvor diese Ehrung zuteil

Bisher wurden nur zwei ehemalige DEG-Spieler auf diese Art ausgezeichnet: Chris Valentine (10) und Peter Lee (12), die zum Düsseldorfer Erfolgsteam der 90-er Jahre gehörten. „Walter hat die DEG durch gute und schlechte Zeiten begleitet. Er war immer dabei, und das mit großem Herz“, sagt Peter Lee (57), der von 1983 bis 1993 für die DEG spielte.

In einer dieser schlechten Zeiten befindet sich der Traditionsclub gerade. Köberle hat sich der Herausforderung gestellt und trotz der schlechten Finanzsituation zusammen mit Trainer Christian Brittig eine Mannschaft zusammengestellt, die attraktives Eishockey spielt. „Vom Charakter her ist das seit Jahren das beste Team. Die Jungs haben eine klasse Zusammenhalt und geben nie auf“, sagt Köberle. „Trotz des letzten Platzes ist jeder voll bei der Sache.“

Das ist auch eine der Prämissen für Köberle, der schon als Profi ein Beißer war. 1972 und 1975 holte der Stürmer mit der DEG die Deutsche Meisterschaft. 1976 gehörte er zur Nationalmannschaft, die bei den Olympischen Spielen in Innsbruck Bronze gewann. Damit gehört er zu den erfolgreichsten deutschen Eishockeyspielern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer