Der Kanadier kommt aus Ingolstadt. Der 32-Jährige gilt als physisch starker Arbeiter.

Darryl Boyce verstärkt die Abteilung Attacke bei der DEG.
Darryl Boyce verstärkt die Abteilung Attacke bei der DEG.

Darryl Boyce verstärkt die Abteilung Attacke bei der DEG.

homü

Darryl Boyce verstärkt die Abteilung Attacke bei der DEG.

Düsseldorf. Eine neue Woche, ein neuer erfahrener Nordamerikaner. Die Düsseldorfer EG hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Center Darryl Boyce verpflichtet. Der 32-Jährige kommt vom ERC Ingolstadt an den Rhein und ist die erste Verpflichtung des neuen Führungsduos aus Niki Mondt (Sportlicher Leiter) und Mike Pellegrims (Trainer), der für mehr als nur ein Jahr unterschrieben hat. Sein Vertrag gilt bis Ende der Saison 2018/2019.

Der kanadische Stürmer steht nun vor seiner zweiten Saison in der Deutschen Eishockey Liga. Die erste verbrachte er in Ingolstadt, wo er in 50 DEL-Spielen elf Tore schoss und 20 weitere vorbereitete. Hinzu kamen vier Champions-League-Auftritte mit einem Tor. Ordentliche Werte für einen, der sich selbst nicht als typischen Scorer definiert, sondern gern in Rollen schlüpft, die der Trainer für ihn vorgesehen hat.

Bei der DEG heißt der seit einigen Wochen Mike Pellegrims und sagt in der Mitteilung des Vereins über seinen neuen Mann: „Mit seiner körperlichen Präsenz und seiner Power auf dem Eis kann man sich immer auf ihn verlassen.“ Auch Niki Mondt lobt vor allem die körperliche Komponente des 88 Kilogramm schweren und 1,83 Meter großen Kanadiers. Boyce sei „ein erfahrener, führungsstarker Spieler, der sehr zweikampfstark ist und viel Energie in unser Spiel bringen wird“. Zudem gilt er als stark am Bullypunkt und guter Unterzahlspieler.

Boyce spielte in der NHL, AHL, in Finnland und in Ingolstadt

Das wussten sie einst gar in der NHL zu schätzen. Von 2007 bis 2014 stand Boyce bei den Toronto Maple Leafs sowie den Columbus Blue Jackets unter Vertrag. Zwar wurde er meist bei den Farmteams eingesetzt, kommt aber immerhin auf 84 NHL-Spiele, sechs Tore und zwölf Vorlagen. In der AHL sind es 287 Spiele, 51 Tore und 84 Vorlagen. 2014 wechselte er nach Finnland zu JYP Jyväskyl, wo er zwei Jahre zuvor schon einmal kurz gespielt hatte. In Liga und Europapokal machte er insgesamt 144 Spiele für die Finnen, schoss 18 Tore und bereitete 32 weitere vor. Nach zwei Jahren war dann Schluss in Nordeuropa, er wechselte nach Ingolstadt, nun weiter nach Düsseldorf.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer