Die Düsseldorfer müssen im Derby erneut mindestens auf drei Spieler verzichten, bei den Kölnern fehlt Stammtorhüter Wesslau.

Rob Bordson könnte wieder eingesetzt werden. Archiv
Rob Bordson könnte wieder eingesetzt werden. Archiv

Rob Bordson könnte wieder eingesetzt werden. Archiv

Häfner

Rob Bordson könnte wieder eingesetzt werden. Archiv

Düsseldorf. Eines eint die Düsseldorfer EG und die Kölner Haie vor dem heutigen Derby (19.30 Uhr, WZ-Liveticker) in der Deutschen Eishockey Liga: Beide Stammtorhüter fallen verletzt aus. Eine Situation, die es so lange nicht gegeben hat. Bei der DEG ist der Begriff „Stammtorhüter“ vielleicht aber nicht mehr ganz zutreffend. Denn Mathias Niederberger, der aufgrund einer Unterkörperverletzung außer Gefecht gesetzt ist, wird sich den Platz zwischen den Pfosten nach seiner Rückkehr mit dem in der vergangenen Woche verpflichteten Dan Bakala teilen (müssen).

Doch während Niederbergers Ausfallzeit noch überschaubar ist, machen sie sich in Köln große Sorgen um Gustav Wesslau. Der Schwede verletzte sich vergangenen Freitag im Spiel in Krefeld. Wie in der DEL längst üblich, wird die Art der Verletzung nicht genau kommuniziert. Die für viele Fans immer noch abwegig klingende Einteilung in Ober- und Unterkörperverletzung soll aber verhindern, dass Gegner nach der Genesung wissen, wo eine potenzielle körperliche Schwachstelle ist. Wesslau hat sich unbestätigten Berichten zufolge jedoch das Innenband gerissen. Dann würde der 32-Jährige mehrere Monate fehlen. Seinen Platz hat vorerst Daniar Dshunussow eingenommen.

Nur Rob Bordson wird (eventuell) von der Lazarett-Liste gestrichen

Mike Pellegrims und die DEG interessiert dies – wenn überhaupt – nur am Rande. Schließlich hat der Düsseldorfer Trainer die eigene medizinische Abteilung in diesen Tagen auf der Kurzwahltaste seines Smartphones. Während Torhüter Niederberger und Verteidiger Tim Conboy (Rückenprobleme) sicher ausfallen, ist ein Einsatz von Angreifer Rob Bordson (Oberkörperverletzung) noch nicht vom Tisch. „Bei ihm schauen wir von Tag zu Tag“, erklärte Pellegrims. Genau das war aber bereits die Aussage in der vergangenen Woche. Gleiches gilt in Bezug auf Stürmer Daniel Weiß, der vor einigen Wochen im Training einen Schuss auf den Knöchel bekam. „Er hat einen Rückschlag erlitten“, sagte der Cheftrainer. Ein Einsatz am Wochenende erscheint also unwahrscheinlich.

Unabhängig von den Ausfällen möchte die DEG im 216. Duell mit den Haien die Fehler aus dem Heimspiel gegen Bremerhaven vermeiden, um in der Domstadt punkten zu können. „Gegen die Pinguins haben wir zwei Drittel lang zu viel außen herum gespielt. Wir müssen mehr Scheiben aufs Tor bringen, so ergeben sich mehr Chancen“, sagte Co-Trainer Tobias Abstreiter. „Wir waren etwas zu brav“, fügte Pellegrims hinzu. Genau das darf die DEG heute im Derby nicht sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer