Kaufmann, Courchaine und Tutschek verlängern. Holzer fehlt am Freitag gegen Straubing.

Adam Courchaine sei laut Trainer Nethery ein Sicherheitsrisiko für die Defensive.
Adam Courchaine sei laut Trainer Nethery ein Sicherheitsrisiko für die Defensive.

Adam Courchaine sei laut Trainer Nethery ein Sicherheitsrisiko für die Defensive.

Homü

Adam Courchaine sei laut Trainer Nethery ein Sicherheitsrisiko für die Defensive.

Düsseldorf. Lance Nethery setzt bei der Düsseldorfer EG auf mehr Kontinuität. Die Verträge von Evan Kaufmann und Adam Courchaine wurden im Paket bis 2011 verlängert, Bradley Tutschek bleibt zunächst eine weitere Saison bis 2010 bei den Metro Stars.

"Das Trio arbeitet gut. Es hat uns überzeugt. Die Spieler passen auch menschlich gut zu uns", sagte der Manager am Mittwoch. Evan Kaufmann antwortet stellvertretend für seine Kollegen. "Wir treten als Team auf, und mir gefällt es sehr gut in Düsseldorf. Außerdem haben wir sportlich noch viel vor", sagt der 24-jährige Deutsch-Amerikaner.

Das erste kurzfristige Ziel ist die direkte Qualifikation für das Play-off-Viertelfinale, das am 5. März beginnt. Bis dahin muss die DEG noch sieben Spiele gewinnen. "Wir wollen natürlich alle für uns entscheiden. Dann müssen wir uns keine Sorgen machen", sagte Trainer Harold Kreis.

Im ersten Spiel nach der DEL-Pause geht es am Freitag im Dome gegen die Straubing Tigers. Allerdings muss Kreis auf Korbinian Holzer verzichten, der sich eine Leistenzerrung zugezogen hat. Die ist zwar nur leicht, aber Holzer wird in den nächsten beiden Spielen geschont. "Wir wollen nichts riskieren, solch eine Verletzung kann auch langwierig werden", sagt Lance Nethery.

Für den groß gewachsenen Verteidiger wird Marco Nowak in die Abwehr rücken. Der 18-Jährige, der sonst mit einer Förderlizenz beim Zweitliga-Schlusslicht ETC Crimmitschau spielt (23 Spiele/3Tore/4 Assists), wurde kurzerhand zurückbeordert.

Mike Vannelli spielt nur, wenn sich ein Ausländer verletzt

Der Live-Ticker der Westdeutschen Zeitung ist bei allen weiteren DEG-Spielen in dieser Saison geschaltet. Beim Vorrundenspiel am Freitag gegen Straubing (19.30 Uhr, Dome) ist der Ticker ab 19 Uhr online.

Zugang Mike Vannelli ist keine Alternative, weil der 25-jährige Amerikaner als elfter Ausländer nur dann eingesetzt werden kann, wenn einer der zehn anderen Kontingentspieler verletzt ausfällt.

"Genau deshalb haben wir Mike Vannelli geholt. Er macht im Training nach den bisherigen Einheiten einen guten Eindruck. Alles andere wird sich zeigen", sagte der DEG-Manager, für den die Nichtnominierung Daniel Kreutzers für die zurückliegenden Olympia-Qualifikationsspiele auch am Mittwoch noch ein Thema war.

"Ich habe Daniel in den letzten eineinhalb Jahren noch nie so stark gesehen wie jetzt. Topfit gehört er zu den besten deutschen DEL-Spielern. Bundestrainer Uwe Krupp muss wissen, was er macht", sagte Nethery.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer