DEG verpflichtet Torjäger vom Zweitligisten Dresden.

Alexej Dmitriev im Trikot der Kölner Haie. Der 28-Jährige hat DEL-Erfahrung, kommt nun aber aus derz zweiten Liga zur DEG.
Alexej Dmitriev im Trikot der Kölner Haie. Der 28-Jährige hat DEL-Erfahrung, kommt nun aber aus derz zweiten Liga zur DEG.

Alexej Dmitriev im Trikot der Kölner Haie. Der 28-Jährige hat DEL-Erfahrung, kommt nun aber aus derz zweiten Liga zur DEG.

Witters

Alexej Dmitriev im Trikot der Kölner Haie. Der 28-Jährige hat DEL-Erfahrung, kommt nun aber aus derz zweiten Liga zur DEG.

Düsseldorf. Eigentlich hatte sich Alexej Dmitriev auf eine weitere Saison in der DEL 2 eingestellt. Erst vor zwölf Tagen war der 28-Jährige von den Bietigheim Steelers zum Ligarivalen Dresdener Eislöwen gewechselt. Allerdings hatte sich der gebürtige Weißrusse, der einen deutschen Pass besitzt, eine Ausstiegsklausel in den Vertrag schreiben lassen. Sollte ein Team aus der DEL anklopfen, ist er sofort weg.

Nun schlug die DEG zu. Am Freitag kam der Torjäger, der in der Vorsaison 33 Tore und 33 Vorlagen in 70 Spielen sammelte, in Düsseldorf an und war bereits beim Test in Iserlohn auf dem Eis.

Trainer Christoph Kreutzer ist überzeugt von seinem Neuen und lobt den 1,84 Meter großen Mann als „einen der erfolgreichsten deutschen Stürmer der vergangenen Saison in der DEL 2“. Er habe nicht nur in jungen Jahren in Iserlohn, Köln und Berlin DEL-Erfahrung gesammelt, sondern sich seitdem „erheblich weiterentwickelt“.

Die zwei Testspieler scheitern an der Ausländerlizenz

Durch die Verpflichtung von Dmitriev ist gleichzeitig klar, dass die beiden Testspieler Lukas Vantuch und Brian Ihnacak nicht zur DEG wechseln werden. In den vergangenen Tagen schien die Entscheidung, welcher Stürmer noch zum Kader stößt, nur zwischen diesen beiden zu fallen. Kreutzer machte klar, dass die Absage nicht an ihren Leistungen liege: „Sie haben mich im Prinzip beide überzeugt. Ich kann über beide nur Positives berichten.“

Weil die beiden Stürmer aber den neunten Ausländerplatz im Kader besetzt hätten, wurde nun nichts daraus. Die DEG braucht die letzte noch freie Ausländerlizenz für einen Verteidiger, um den längerfristigen Ausfall von Kurt Davis zu kompensieren. „Deutsche Defensivspezialisten sind kaum auf dem Markt“, sagte Kreutzer. Am Samstag ab 11 Uhr stellt sich der neue Kader den Fans an der Brehmstraße vor.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer