Legenden
Die in blau gekleideten DEG-Legenden bezwangen die "Alt-Haie" mit 3:1.

Die in blau gekleideten DEG-Legenden bezwangen die "Alt-Haie" mit 3:1.

DEL Wintergame/City-Press

Die in blau gekleideten DEG-Legenden bezwangen die "Alt-Haie" mit 3:1.

Düsseldorf. Das ganz große Duell steigt erst um 16.30 Uhr. Doch auch die Einstimmung auf das Winter Game hatte es in sich. Auf dem Eis der Arena trafen sich gerade die Legenden-Teams der Düsseldorfer EG und der Kölner Haie. Und am Ende durften die DEG-Fans jubeln. 3:1 (0:0) lautete das Ergebnis des Spaßspiels zwischen denen, die beide Fangruppen in den 90er Jahren elektrisiert hatten. Wie Stadionsprecher Volker Boix erzählte, trafen sich gerade jeweils mehr als 10.000 Eishockey-Ligaspiele. Bei der DEG waren es zudem mehr als 1000 Länderspiele.

"Es ist traumhaft, es ist ein Geschenk Gottes, hier dabei sein zu dürfen", sagte DEG-Verteidiger Andreas Niederberger, der sich auch über den Sieg freute: "Das ist kein normales Charity-Spiel", sagte der 51-Jährige und machte deutlich, dass es bei Düsseldorf gegen Köln immer um etwas gehe. Vor allem für die, die sich früher jahrelang epische Schlachten um die Meisterschaft geliefert hatten. Und sie bewiesen, dass sie es immer noch können. Auch wenn alles etwas langsamer aussieht, in Sachen Spielzüge und Stocktechnik haben sie nichts verlernt.

Das zeigte allein der Blick auf die Torschützen. Nicht ganz zufällig waren es die, die auch früher für das Toreschießen zuständig waren und die Herzen ihrer Fans heute noch mal höher schlagen ließen. Tore Vikingstad erzielte das 1:0, Peter-John Lee legte den zweiten Treffer für die DEG nach. Für Köln verkürzte kurz vor Schluss Markus Hocher, ehe Ben Doucet für den 3:1-Schlusspunkt sorgte.

Der größte Jubel galt aber den Torhütern. Allen voran Kölns Peppi Heiß, der gleich mehrfach bewies, dass er auch mit 51 Jahren nichts von seiner Beweglichkeit eingebüßt hat. Aber auch DEG-Schlussmann Andrej Trefilov zeigte einige starke Paraden.

Die Spieler waren extra für das Winter Game aus aller Welt angereist, allen voran aus Kanada. Für die Haie waren auf dem Eis: „Peppi“ Heiß, Christian Helber, Andreas Renz, Jörg Mayr, Carsten Mende, Werner Kühn, Andreas Pokorny, Herbert Hohenberger, Tom Thornbury, Thomas Brandl, Uli Liebsch, Ronny Reddo, Stefan Mann, Markus Jocher, Tino Boos, Dave McLlwain, Jozef Stümpel, Udo Schmid und Helmut Steiger.

Für die DEG spielten Andrej Trefilov, Carsten Gossmann, Uli Hiemer, Andreas Niederberger, Rick Amann, Robert Sterflinger, Mike Schmidt, Torsten Kienass, Martin Ulrich, Peter-John Lee, Benoit Doucet, „Bobo“ Kühnhauser, „Didi“ Hegen, Andreas Brockmann, Bernd Truntschka, Wolfgang Kummer, Tore Vikingstad, Rainer Zerwesz und Winter-Game-Organisator Lorenz Funk.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer