Der DEG-Kapitän spielt mit Korbinian Holzer bei der Olympia-Qualifikation.

Daniel Kreutzer ist der beste deutsche Scorer der DEG.
Daniel Kreutzer ist der beste deutsche Scorer der DEG.

Daniel Kreutzer ist der beste deutsche Scorer der DEG.

Hajo Lange

Daniel Kreutzer ist der beste deutsche Scorer der DEG.

Düsseldorf. Trainingsfrei bis zum Mittwoch. Chefcoach Harold Kreis genehmigte den Eishockeyprofis der Düsseldorfer EG nach dem 5:2-Sieg über die Frankfurt Lions fünf freie Tage. Für Kapitän Daniel Kreutzer und Verteidiger Korbinian Holzer ist die Pause allerdings schon am Montag beendet.

Die beiden Nationalspieler wurden von Bundestrainer Uwe Krupp für die Olympia-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft vom 5. bis 8. Februar in Hannover nominiert. Die DEB-Auswahl trifft sich bereits heute zum Lehrgang. Gastgeber Deutschland spielt ab Donnerstag gegen Japan, Österreich und Slowenien. Nur der Turniersieger löst das Ticket für die Winterspiele 2010 in Vancouver.

Brandon Reid hat als bester Torschütze 19 Treffer erzielt

"Ich bin wieder der Alte. Das ist ein gutes Gefühl. Ich hoffe, dass ich auch im Nationalteam meine Leistung zeigen kann", sagt der 29-jährige Kreutzer, der im vergangenen Jahr wegen der Folgen des Pfeifferschen Drüsenfiebers international lange pausieren musste. In dieser Saison läuft es bei Kreutzer wieder richtig gut. Zwei Tore und ein Assists steuerte er zum Sieg gegen die Lions bei.

Mit 16 Treffern und 22Assists ist der Stürmer drittbester Scorer bei den Metro Stars. Nur Rob Collins (11/30) und Brandon Reid (19/22) liegen vor ihm. Der 27-jährige Reid hat sich im Vergleich zur Vorrunde in der vergangenen Saison (12 Tore) ebenfalls klar gesteigert. Wie Kreutzer steuerte der quirlige Mittelstürmer zwei Tore zum Sieg gegen Frankfurt bei. "Das Spiel hat riesig Spaß gemacht, und die Fans waren phantastisch", sagt Reid, dessen Spielfreude gegen die Lions unverkennbar war.

Vertragsangelegenheiten sollen in der DEL-Pause geregelt werden

Die Ausgangsposition der Metro Stars für die direkte Play-off-Qualifikation der Mannschaften auf den Plätzen eins bis sechs ist vor dem nächsten Heimspiel am 13. Februar gegen Straubing wieder besser. Auf Platz fünf haben die Metro Stars (76) jetzt vier Punkte Vorsprung auf den Sechsten (Frankfurt/72) und liegen nur zwei Zähler hinter Krefeld und Mannheim (je 78) auf den Rängen drei und vier. Die DEG liegt also auf dem von der sportlichen Leitung ausgegebenen Kurs.

Manager Lance Nethery hat angekündigt, dass er sich während der DEL-Pause um Vertragsangelegenheiten kümmern will. Acht Spieler-Verträge laufen bis 2010, die übrigen sind verhandelbar.

Jochen Reimer (nach Wolfsburg) und Andrew Hedlund (nach Mannheim) stehen als Abgänge fest, Peter Boons Kontrakt wird nicht verlängert. "Ich bin sicher, dass die offene Vertrags-Situation keine Auswirkungen auf die Leistung der Spieler hat. Die Eishockeyprofis sind solche Situationen gewohnt", sagt Trainer Harold Kreis, dessen Vertrag bis 2010 datiert ist.

Lance Netherys Kontrakt ist sogar bis 2012 datiert. Auf den Manager wartet in den nächsten Wochen noch eine Menge Arbeit. Denkbar ist auch, dass der Vertrag von Daniel Kreutzer vorzeitig verlängert wird. Wie vor vier Jahren, als der DEG-Kapitän bis 2010 unterschrieb. Dem Stürmer kann man getrost wieder einen Drei-Jahres-Vertrag anbieten. Kreutzer in seiner jetzigen Topform ist sein Geld wert. Die Chancen stehen gut: 2002 wechselte Kreutzer nach Düsseldorf. Er ist der dienstälteste Spieler bei der DEG und als einziger im Team ein waschechter Düsseldorfer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer