Vermeidbar
Die DEG gab einen sicher geglaubten Sieg noch asu der Hand. Foto: Henning Kaiser

Die DEG gab einen sicher geglaubten Sieg noch asu der Hand. Foto: Henning Kaiser

dpa

Die DEG gab einen sicher geglaubten Sieg noch asu der Hand. Foto: Henning Kaiser

Linz (dpa) - Die Düsseldorfer EG hat zum Abschluss der Gruppenphase in der Eishockey-Champions-League einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben.

Die bereits zuvor für die K.o.-Runde qualifizierte Mannschaft von Trainer Christof Kreutzer verlor das letzte Spiel der Gruppe G trotz einer 3:1-Führung noch mit 3:5 (1:0, 2:2, 0:3) bei den Black Wings Linz.

Die DEG hatte durch Treffer von Alexej Dmitriev (5. Minute), Stephan Daschner (26.) und Eduard Lewandowski (29.) bei einem Gegentreffer von Olivier Latendresse (22.) bereits geführt. Doch die Österreicher drehten die Partie dank der Tore von Rob Hisey (38.), Jason Ulmer (50.), Mario Altmann (51.), und Andrew Kozek (56.).

Das 6:3 im Hinspiel gegen Linz war die Basis zum Einzug in die K.o.-Runde für die DEG, die bei der ersten Teilnahme an dem Turnier überzeugte. Mit dem 2:1 nach Penaltyschießen beim elfmaligen finnischen Meister TPS Turku sicherte sich Düsseldorf den nötigen zweiten Gruppenplatz. In der Runde der besten 32 Teams erwartet die DEG nun ein Duell mit einem Gruppenersten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer