Die Frauen der DEG spielen zwei Mal bei den Eisbären.

Nach vier Wochen ist es mit der Weihnachtspause für die Frauen der DEG vorbei. Am Samstag und Sonntag stehen im legendären Berliner Wellblech-Palast in Hohenschönhausen die nächsten beiden Spiele gegen die Eisbären in der Eishockey-Bundesliga an. DEG-Trainerin Miriam Thimm hat ihre Truppe in der Weihnachtspause weiterhin „auf Zack“ gebracht und hofft, „dass Berlin für die Mannschaft eine Reise wert ist“.

Bei den ersten beiden Spielen gegen die Berlinerinnen Anfang November an der Brehmstraße hatten die DEG-Frauen mit einem 4:3-Erfolg in der Verlängerung immerhin zwei Punkte gewonnen. Im ersten Spiel hatte es nach einer 2:0-Führung doch noch eine 2:4-Niederlage gegeben. Einfacher wird nun nicht, fehlen in Thimms Team diesmal mit Neala Ketzer und Alina Leveringhaus voraussichtlich zwei Spielerinnen, die mit der U 18-Nationalmannschaft in dieser Woche im russischen Dmitrov bei der B-WM spielen. Dazu hat Vena Kanters die DEG in Richtung ERC Ingolstadt verlassen.

„Zum Kader dazu gestoßen ist dafür Sarah Kazubek, eine ehemalige Nationalspielerin,“ schildert Thimm die Veränderungen in ihrer Mannschaft. Die 29-jährige Kazubek hatte zuletzt für Mannheim gespielt. „Wir fahren mit der Idee nach Berlin, den ein oder anderen Punkt zu entführen,“ steckt Miriam Thimm das Ziel fürs Wochenende ab – Berlin soll eben unbedingt eine Reise wert sein. B.F.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer