Die DEG will den Nachwuchs gut vorbereitet wissen.

Düsseldorf. Ein Dauerthema bei der Düsseldorfer EG ist der Einsatz von Nachwuchsspielern. Immer wieder kommen im Umfeld und bei den Fans Fragen auf, warum keine Spieler aus der zweiten Mannschaft oder dem DNL-Team in der Deutschen Eishockey Liga eingesetzt werden. Die sportliche Leitung der DEG hat zu diesem Thema Stellung bezogen.

Warum werden Nachwuchsspieler nicht im DEL-Team eingesetzt?

Trainer Kreis und Manager Nethery haben regelmäßig Nachwuchsspieler beim Training der ersten Mannschaft und beobachten diese genau. "Viele sind körperlich und technisch noch nicht für die DEL bereit. Wir würden ihnen keinen Gefallen tun, wenn wir sie dann einsetzen", so Nethery. Und Trainer Kreis sagt: "Man muss erst die Grundlagen des Spiels lernen. Dann kann man den nächsten Schritt machen".

Wie ist die Lage bei den Spielern, die mit Förderlizenzen für andere Teams spielen?

Ein interessantes Beispiel ist Dennis Fischbuch, der in der Oberliga für Herne spielt. Nethery hat ihn dort gegen Rosenheim beobachtet. "Er kam nur alle sechs Wechsel aufs Eis, in Über- und Unterzahl gar nicht. Dann frage ich mich, ob es noch Sinn macht, ihn da zu lassen", sagt der Manager. Vielleicht kommt Fischbuch zurück und trainiert wieder mit dem DEL-Team.

Welche Veränderungen im Bereich der Nachwuchsarbeit sind zu erwarten?

In Deutschland können die Nachwuchsspieler nur bis 17 Jahre in der DNL spielen. Das wird kommende Saison geändert, wenn alle Spieler ein Jahr älter sein dürfen. Dazu dürfen bis zu fünf 19-Jährige spielen.

Wie sieht es in anderen Ländern aus?

Der gern gezogene Vergleich zur Schweiz hinkt in diesem Bereich gewaltig. Dort gibt es in der Nationalliga B (zweite Liga) nur zwei Ausländer pro Mannschaft. In der mit der Oberliga in Deutschland vergleichbaren Liga, gibt es gar keine Ausländer in den Teams. Hier schiebt Nethery die Schuld in Richtung des DEB: "Die haben die zweite Liga und die Oberliga nicht im Griff".

Die DEG hat bereits gute junge Spieler hervorgebracht (Sulzer, Dietrich, Holzer). Doch derzeit deutet nicht viel darauf hin, dass nach Nowak und Hinterstocker bald weitere Nachwuchsspieler ins DEL-Team aufrücken.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer