Der 33-Jährige fällt mit einer Schnittwunde im Oberschenkel aus. Torhüter Niederberger geht optimistisch ins Derby.

Nur zwei Tage nach dem Derby gegen die Kölner Haie (2:3 nach Verlängerung) steht für die Düsseldorfer EG am 26. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga bereits das nächste Duell mit Lokalkolorit an. Heute (19.30 Uhr, WZ-Liveticker) gastiert der Tabellenneunte bei den Krefeld Pinguinen.

Nachdem sich die Ausfallliste bei der DEG endlich zu verkürzen schien, beklagt das Team von Trainer Mike Pellegrims den nächsten Verletzten. Kapitän Darryl Boyce zog sich im ersten Drittel der Partie gegen die Haie eine schlimme Schnittwunde im Oberschenkel zu. Ein Schlittschuh hatte ihn zwischen Knieschoner und Hose das Bein aufgeschlitzt. Der 33-Jährige wird bis auf Weiteres ausfallen, da auch der Muskel betroffen ist. Mit den Verteidigern Tim Conboy, Henry Haase und Marco Nowak sowie den Stürmern Rob Bordson und eben Boyce ist die Zahl der Verletzten bei der DEG somit wieder auf fünf angestiegen. Zumindest ein Einsatz von Haase ist aber noch nicht ausgeschlossen.

Trotz des Ausfalls des Kapitäns sowie der am Ende nicht unverdienten aber zumindest unglücklichen Niederlage gegen Köln gilt es für die Düsseldorfer, den Fokus schnell auf die Pinguine zu legen, die nach drei Niederlagen in Folge am Sonntag in Augsburg (4:1) gewinnen konnten.

„Für solche Spiele spielen wir Eishockey“, sagt DEG-Torhüter Mathias Niederberger mit Blick auf das nächste Derby. „Wir werden heiß sein. Wenn wir unsere Sache richtig machen, werden wir dort auch erfolgreich sein.“ tke

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer