Favoriten qualifizieren sich für das Final Four.

Düsseldorf. Mit Spannung war die Premiere des neuen Kreisligapokals erwartet worden. Am Samstag wurde der Wettbewerb erstmals in Turnierform ausgetragen, die Frauen machten den Auftakt und waren zu Gast beim TV Ratingen und dem ART Düsseldorf.

Fortuna Düsseldorf trat beim TV Ratingen, der in diesem Jahr sein 150jähriges Jubiläum feiert, in der Gruppe 1 nicht mit dem Oberligakader an sondern schickte das von Frank Holzweißig trainierte Landesligateam in den Wettbewerb. Dennoch war Fortuna Favorit und wurde dieser Aufgabe mehr als gerecht. Gegen die beiden Bezirksligisten HSG Gerresheim (15:3) und HSG Jahn/West (21:5) gab es zwei klare Siege, gegen den gastgebenden Landesliga-Konkurrenten einen knappen 13:11-Erfolg. Da sich auch der TV Ratingen klar gegen die Bezirksligateams durchsetzen konnten, qualifizierten er sich mit der Fortuna.

SFD schafft die Überraschung gegen den Oberligisten Neusser HV

In der Gruppe 2 setzte sich Oberligist Neusser HV durch, musste sich im letzten Spiel aber dem SFD 75 Düsseldorf mit 13:14 geschlagen geben. Gastgeber ART Düsseldorf kam nach der 14:18-Auftaktniederlage gegen den NHV zu zwei verdienten Erfolgen über den SFD 75 (17:15) und die TG 81 (16:10). Sowohl Neuss als auch der ART qualifizierten sich am Ende für das am 16. oder 17. Mai stattfindende Final Four. Positiv verkaufte sich Bezirksligatabellenführer TG 81 Düsseldorf, der schönen Handball bot, ohne Angst vor den klassenhöheren Teams auftrat.

„Wir freuen uns, dass wir das Final Four erreicht haben“, sagte ein zufriedener Matthias Wacker, Coach der ART-Frauen. „Das Pokalendturnier wird sicherlich ein schönes Highlight.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer