Der Regionalligist gibt sich erst spät geschlagen. DSC verlässt Abstiegsplatz.

Frauenfußball
Jolina Niewiadomski hatte Links in Führung gebracht.

Jolina Niewiadomski hatte Links in Führung gebracht.

CfR

Jolina Niewiadomski hatte Links in Führung gebracht.

Auch der neue Trainer konnte die Misserfolgsserie von Frauen-Fußball-Regionalligist CfR Links nicht auf Anhieb beenden. Allerdings zeigten die Heerdterinnen am elften Spieltag eine ansprechende Leistung und schnupperten durchaus an ihrem zweiten Punktgewinn. Das Team von Moulay Rhoulimi verlor gegen Borussia Bocholt erst spät mit 2:4 (1:2). Alessandra Vogel (82.) sowie Franziska Wenzel (88.) sorgten mit ihren Treffern für ein aus Linkser Sicht unschönes Ende an der Pariser Straße.

„Ich bin mit der Leistung dennoch zufrieden. Der läuferische und kämpferische Einsatz haben absolut gestimmt, darauf lässt sich aufbauen. Mit ein wenig mehr Glück im Abschluss hätten wir ein Unentschieden geschafft, und dieses wäre auch mehr als verdient gewesen“, sagte Rhoulimi. In der zehnten Minute hatte Jolina Niewiadomski für das viel umjubelte 1:0 gesorgt, doch die Gäste aus Bocholt konnten die Partie durch Sangs und Howestädt binnen weniger Minuten drehen (28./33.). Die Rot-Schwarzen aber behielten den Kopf diesmal oben, und als sich Niewiadomski in der 60. Minute aus 20 Metern ein Herz nahm, hieß es 2:2.

Danach sah es lange aus – bis Torfrau Jacqueline Heindl der Ball zum 2:3 durch die Beine rutschte und Wenzels abgefälschter Schuss schließlich alle Hoffnungen zu Nichte machte.

Rückschlag für TuSA – Katsogiannos lässt DSC jubeln

Nikoleta Valentina Katsogiannos hat nicht nur einen schönen Namen, der Spielerin des DSC 99 gelang vielleicht auch einer der wichtigsten Saison-Treffer für ihren Verein. Durch das goldene 1:0 gegen den FSC Mönchengladbach nach 65 Minuten sprangen die Schwarz-Weißen von Abstiegsplatz 13 auf Rang elf und liegen nun zwei Punkte vor der Rotlicht-Zone. Die TuSA hingegen musste einen Rückschlag hinnehmen. Das Team von Trainerin Silke Koslat verlor bei Aufstiegsaspirant Fortuna Wuppertal durch Tore von Elisa Clauß (68.) und Jennifer Jansen (75.) mit 0:2 (0:0) und hat sich als Fünfter im Nirgendwo der Tabelle festgefahren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer