In der Königsklasse ist der Viertelfinal-Einzug perfekt. Auch in der Liga sind Boll und Co. nun Tabellenführer.

Timo Boll befindet sich weiterhin in überragender Form. In den beiden Spielen am Wochenende gewann Borussias Spitzenspieler seine drei Einzel und gab dabei nur einen Satz ab. Archiv
Timo Boll befindet sich weiterhin in überragender Form. In den beiden Spielen am Wochenende gewann Borussias Spitzenspieler seine drei Einzel und gab dabei nur einen Satz ab. Archiv

Timo Boll befindet sich weiterhin in überragender Form. In den beiden Spielen am Wochenende gewann Borussias Spitzenspieler seine drei Einzel und gab dabei nur einen Satz ab. Archiv

dpa

Timo Boll befindet sich weiterhin in überragender Form. In den beiden Spielen am Wochenende gewann Borussias Spitzenspieler seine drei Einzel und gab dabei nur einen Satz ab. Archiv

Düsseldorf. Viel besser als Borussia Düsseldorf in dieser Spielzeit in der Tischtennis-Champions-League auftritt, geht es nicht mehr. Am Freitagabend setzte sich die Mannschaft von Trainer Danny Heister bei der SPG Wels in Österreich mit 3:0 durch und gestattete den Gastgebern dabei nur einen Satzgewinn. Mit dem vierten Erfolg im vierten Gruppenspiel zog die Borussia vorzeitig ins Viertelfinale der Königsklasse ein. Am Freitag geht es im Heimspiel gegen den französischen Club aus Chartres um den Gruppensieg und die beste Ausgangsposition für die K.o.-Phase im neuen Kalenderjahr.

„Das war richtig gut“, sagte Heister nach dem Spiel. „Alle waren motiviert und voller Tatendrang. Kristian hatte den größten Druck zu Beginn, hat das aber super gemeistert. Timo spielt auf einem sehr hohen Grundniveau und ist dann eine Klasse für sich. Und Stefan haben ein paar Tage Pause gut getan.“ Nach dem Auftaktsieg von Kristian Karlsson war es Timo Boll, der gegen Wang Jianjun den einzigen Durchgang des Abends abgab – mehr als eine Randnotiz war dies indes nicht. Stefan Fegerl gewann sein Einzel ebenso mit 3:0 wie Karlsson.

Dank Fuldas Sieg in Ochsenhausen springt die Borussia auf Rang eins

Dem vierten Sieg auf internationalem Parkett folgte am Sonntag der sechste in der Bundesliga. Gegen den Post SV Mühlhausen setzte sich der Titelverteidiger mit 3:1 durch. Wettbewerbsübergreifend ist die Borussia damit seit zehn Pflichtspielen ohne Niederlage. Beim „Heimspiel“, welches beim Partnerverein in Sachsen ausgetragen wurde. „Wir waren zum fünften Mal in Döbeln und haben uns wieder pudelwohl gefühlt. Das ist für uns einfach eine gute Adresse und die gut 600 Zuschauer haben uns wieder zum Sieg getragen“, sagte Manager Andreas Preuß.

Gegen Mühlhausen musste sich nur Fegerl in seinem Einzel geschlagen geben. Für Karlsson, der eine Pause erhielt, stellte Heister Kamal Achanta an Position drei auf. „Das war ein guter Sieg nach der vielen Reiserei in den vergangenen Tage. Timo war bärenstark, aber der Sieg von Kamal war richtig wichtig. Schade, dass Stefan sein Spiel nicht ins Ziel retten konnte“, sagte der Trainer der Borussia, dessen Team Fulda-Maberzell und Ochsenhausen in der Tabelle überholte und nun Erster ist.

„Ich bin zufrieden, dass wir in den beiden Spielen alle zum Einsatz kamen. So hat sich die Reise für jeden gelohnt“, fasste Achanta das lange Wochenende der Borussia mit vielen Kilometern zusammen. Zeit zum Ausruhen bleibt indes nicht viel. Nach dem Champions-League-Spiel am Freitag gegen Chartres geht es in der Bundesliga am Sonntag zum Topspiel nach Fulda.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer