Timo Boll wurde zum neunten Mal Deutscher Meister.

wza_403x500_461157.jpg
Christian Süß (r.) freut sich mit Timo Boll (l.).

Christian Süß (r.) freut sich mit Timo Boll (l.).

Reuters

Christian Süß (r.) freut sich mit Timo Boll (l.).

Düsseldorf. Schon zum Halbfinale der 77. Deutschen Tischtennis-Meisterschaften war klar, dass der neue Titelträger im Einzel aus Düsseldorf komen würde. Denn fast problemlos hatten Timo Boll, Dimitrij Owtscharow und Christian Süß den ersten Tag überstanden und die Borussia zum erfolgreichsten Klub bei der Veranstaltung gemacht. Lediglich Owtcharow hatte im Duell mit Patrick Baum im Viertelfinale einige Mühe, gewann erst nach sieben Durchgängen. Im Doppel hatten sie sich als Titelverteidiger noch zusammen im Viertelfinale verabschiedet. Im Einzel-Halbfinale kam es zum Borussia-internen Vergleich, bei dem sich Süß überraschend glatt mit 4:0 gegen Owtscharow durchsetzte. Gegen Timo Boll (4:0 gegen Ex-Borusse Bastian Steger) hatte Süß im Finale aber keine Chance. Der Top-Favorit wurde durch das 4:1 an seinem 28. Geburtstag zum neunten Mal Deutscher Meister.  

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer