Eine starke erste Halbzeit und Zauberer Zvinklys sind der Grundstein zum Sieg im letzten Heimspiel dieser Saison gegen Salzkotten.

BASKETBALL
DeShaun Cooper (l.) war mit 20 Punkten der beste Werfer im Team der ART Giants gegen Salzkotten.

DeShaun Cooper (l.) war mit 20 Punkten der beste Werfer im Team der ART Giants gegen Salzkotten.

Lepke

DeShaun Cooper (l.) war mit 20 Punkten der beste Werfer im Team der ART Giants gegen Salzkotten.

Die ART Giants Düsseldorf haben sich von ihren heimischen Fans mit einem Sieg in die nun bald anstehende Sommerpause der Basketball-Regionalliga verabschiedet. Das Team von Trainer Jonas Jönke gewann in der Sporthalle des Comenius-Gymnasiums an der Hansaallee gegen den TV 1864 Salzkotten vor rund 200 Zuschauern mit 84:69 (25:16/29:20/16:17/14:16). Besonders vor der Pause brannten die Giants ein Feuerwerk ab, ehe sie das Spiel dann in der zweiten Halbzeit nur noch kontrolliert nach Hause brachten. „Der Sieg war allerdings zu keinem Zeitpunkt in Gefahr“, sagte Jönke.

Zwar lief seine Mannschaft zu Beginn einem 0:5 hinterher, doch die Gäste aus Ostwestfalen-Lippe durften nicht wirklich lange auf einen Erfolg hoffen. Was besonders an einem Mann lag – Dainius Zvinklys. Der Litauer lieferte im ersten Viertel beinahe schon eine Ein-Mann-Show ab. Ob Korbleger, Distanzwurf oder Dunking – Zvinklys traf nach Belieben. Im zweiten Viertel zeigte sich dann auch DeShaun Cooper von seiner besten Seite, der Vorsprung wuchs auf 18 Punkte an. „Das war eine erste Halbzeit mit viel Intensität“, sagte Jönke.

Das Team von Jonas Jönke bleibt vor dem letzten Spieltag Sechster

Mit 28:18-Punkten blieben die Giants allerdings auf dem sechsten Platz stecken. Ob sie am letzten Spieltag in der Tabelle noch klettern können, liegt also nicht allein in ihren Händen. Gewinnen will Trainer Jönke die Partie bei der zweiten Mannschaft der Baskets Bonn am Samstag (16.30 Uhr) jedoch schon aus Gründen der sportlichen Fairness. Die Bonner nämlich kämpfen als Schlusslicht in einem Fernduell mit der BG Kamp-Lintfort um den Klassenerhalt. „Wir werden nochmal Gas geben und wollen in Bonn die Punkte holen“, erklärte Jönke.

In der neuen Saison möchten die ART Giants den nächsten Anlauf starten, um mit dem Aufstieg zumindest in die drittklassige Pro B zu kommen. Die 2015 gestartete Mission „Back to Bundesliga“ ist ins Stocken geraten. Zumindest die Regionalliga wollten die Giganten in den folgenden drei Jahren verlassen haben. Diese sind nun vorbei – und das angestrebte Ziel wurde nicht erreicht.

Giants: Cooper (20), Zvinklys (18), Paskov (11), Janoschek (9), Dohmen (7), Reminas (6), Mettner (5), Rathjen (5), Möhring (3), Bojang (0)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer