Düsseldorf. Insgesamt 44 Düsseldorfer Läufer gehen am Sonntag bei Deutschlands ältestem, regelmäßig stattfindenden Marathonlauf (42,2 km) am Essener Baldeneysee auf die Strecke. Die See-Runde im Süden der Stadt wird dabei zweimal durchlaufen. Viele Düsseldorfer Langstreckler hoffen auf neue Bestzeiten, da es bei ihrem Heimspiel Ende April (MetroGroup-Marathon) drei Stunden lang heftig geregnet hatte, und mit nassen, schweren Schuhen Bestzeiten kaum möglich waren – mit einer Ausnahme. Der 37-jährige ART-Läufer Ingmar Krannich war in 2:51:39 Stunden ins Ziel gekommen und etwa drei Minuten schneller gewesen als bei seiner Bestzeit im Jahr davor in Köln.

Heiko Schmidt (Rhein-Marathon) war in 2:49:06 Stunden sogar noch schneller und hofft ebenfalls auf eine Verbesserung seines Hausrekordes. Gespannt ist man auch auf die Zeiten der Läufer des TriTeams der Freien Schwimmer.

In der Startliste der Marathon-DM in München, die ebenfalls am Sonntag stattfindet, findet man die 47-jährige ART-Läuferin Silvia Michalka, die vor vier Wochen in Köln die halbe Strecke (21,1 km) in neuer Bestzeit von 1:30:42 Stunden geschafft hatte und nun in München ihre im April in Düsseldorf erreichte bisher schnellste Zeit von 3:16 Stunden verbessern will. B.F.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer