Auch jenseits der Düsselferien lockt in der Stadt ein buntes Kinderprogramm.

Spiele rund ums Wasser gibt es unter anderem im Ejuso.  Archiv
Spiele rund ums Wasser gibt es unter anderem im Ejuso. Archiv

Spiele rund ums Wasser gibt es unter anderem im Ejuso. Archiv

Keine Langeweile kommt für kleinen Cineasten im Filmmuseum auf. Archiv

Bernd Schaller, Bild 1 von 2

Spiele rund ums Wasser gibt es unter anderem im Ejuso. Archiv

Düsseldorf. Die beliebten Düsselferien sind so gut wie ausgebucht. Aber Kinder, die nicht unbedingt ein Ganztagsangebot benötigen, können auch außerhalb dieser Ganztagsangebotes viel erleben. Hier eine Auswahl: Ejuso: Restplätze gibt es zum Beispiel beim Evangelischen Jugendzentrum in Oberbilk, Ellerstraße 215. Zwischen dem 22. Juli und dem 2. August stehen Bowling, Minigolf, Spiele rund ums Wasser sowie Ausflüge zum Hochseilgarten Tree2tree sowie in den Moviepark auf dem Programm. Das Angebot richtet sich an Kinder bis zwölf Jahre und kostet 30 Euro pro Woche (mit Düsselpass 17 Euro). Infos und Anmeldung unter Telefon 78 40 40 oder info@ejuzo.de.

 

Bürgerhaus Reisholz: Auch beim 14-tägigen Sommerprojekt des Bürgerhauses Reisholz gibt es noch Restplätze (22. Juli bis 2. August, jeweils 12 bis 17 Uhr). Hier können Kinder von sechs bis zehn Jahren „Auf verwunschenen Pfaden durch den Märchenwald“ wandeln. Es werden Burgen und Schlösser gebaut und auf Burg Altona kann eine Ritterprüfung bestanden werden. Das Projekt geht täglich von 14 bis 18 Uhr, die drei Tagesausflüge starten um 9 Uhr. Die Kosten betragen 42 Euro. Infos und Anmeldung unter Telefon 74 66 95.

 

Freizeitstätte Garath: In der Freizeitstätte startet Sonja Brockers vom 12. bis 17. August wieder ihr Karussell der Künste mit Zirkustheater, Tanz, Kulissenbau und Kostümwerkstatt. Das Camp dauert täglich von 10 bis 16 Uhr und kostet 120 Euro. Anmeldung unter Telefon 01577-3828662 oder sonja-brockers@zirkustheater.de

 

Mädchentreff Leyla: Nur an Mädchen richtet sich das Angebot des Mädchentreffs Leyla an der Corneliusstraße 59 (22. Juli bis 2. August, 13.30 bis 18 Uhr). Auf dem Programm stehen ein Kochduell, ein Rheinpicknick, aber auch das Erstellen eines Tanzvideos oder eine Fotorallye durch die Stadt. Die zwei Wochen kosten 20 Euro, pro Tag werden vier Euro verlangt. Infos und Anmeldung unter 157 95 90.

 

CCB-Sommerakademie: Zum zehnten Mal bietet das Competence Center Begabtenförderung ein spezielles Sommerferienprogramm. Beim Kurs „Die Kunststücke der Tiere“ (22. bis 26. Juli, 10 bis 13.45 Uhr, 8-10 Jahre) heißt es zum Beispiel genau hinschauen, denn in der Kunstschule Kunststücke an der Ackerstraße lernen Acht- bis Zehnjährige, wie man Tiere mit wenigen Strichen charakterisiert. Unter dem Motto „So viel Filz muss sein“ (22. bis 26. Juli, 11 bis 14 Uhr) können Kinder ab acht Jahre in der Filzschule, Parkstraße 30, ihre Fertigkeiten im Filzen verfeinern. Unter dem Titel „Wasser: Stoff des Lebens“ erleben Zehn- bis Zwölfjährige Experimente mit Kescher und Lupe (23. und 24. Juli, 10 bis 15.15 Uhr, Aquazoo, Kaiserswerther Str. 280). Auf die „Suche nach einem Zwergenschatz“ begeben sich Kinder der dritten und vierten Grundschulklasse im CCB, Bertha-von-Suttner-Platz (5. bis 9. August, 13.30 bis 16.30 Uhr). Und in der Kunstschule Kunststücke geht es für 10 bis 14-Jährige unter dem Motto „Kunstmaschinen – Maschinenkunst“ um die Ästhetik maschineller Vorgänge. Von 26. bis 28. August werden in der Volkshochschule am Bertha-von-Suttner-Platz Bühnenbilder gebaut (10 bis 13 Uhr) und am 2. September werden in der Malschule „siehMal“, Morper Straße 2, Tierbehausungen erkundet. Anmeldung unter Telefon 892 4050 oder per e-mail an ccb@duesseldorf.de

Für kleine Naturforscher – der Natur auf der Spur

Naturkundemuseum: Normalerweise tummeln sich die Honigbienen im Park. Aber durch ein kleines Schlupfloch fliegen sie auch im Naturkundemuseum ein und aus. Die Honigkurse sind zwar schon ausgebucht, aber in der offenen Museumswerkstatt (23. Juli bis 2. August sowie vom 27. bis 30. August, 10 bis 13 Uhr) kann man das Bienenvolk auch auf eigene Faust erkunden. Freie Plätze gibt es noch beim Präparierkurs „Hinter den Kulissen“ (29. August, 10 bis 13 Uhr, ab acht Jahren). Und um die „Rückkehr von Wolf und Co.“ geht es beim Abenteuerkurs am 6. August (10 bis 13 Uhr, ab sechs Jahre) und am 7. August können sich Kinder einen „Streichelzoo filzen“ (10 bis 13 Uhr, ab sechs Jahre). Die Kursgebühren betragen jeweils sechs Euro, Anmeldung unter Telefon 899 7216. Haus Bürgel: Unterwegs in die Unterwelt mit Lupe, Säure und Nase heißt es bei einem Bodenworkshop in der Biologischen Station Urdenbacher Kämpe. Am 2. September wird er für Kinder von sieben bis neun Jahren angeboten am 3. September für Kinder von zehn bis zwölf Jahren (jeweils 10 bis 13 Uhr, Anmeldung unter Tel. 99 61 212).

Wildpark: Das ganze Jahr über spannend ist der Wildpark und seine Waldschule. Beim alle zwei Jahre stattfindenden Wildparkfest können Kinder besonders viel erleben. Wie bei der Wildparkrallye, Wasseruntersuchungen in den Teichen oder mit dem Pantao-Figurentheater (11. August, 10 bis 18 Uhr).

Auch in den Museen wird es spannend

Theatermuseum: Beim Schattentheaterworkshop (23. und 24. Juli, 10 bis 14 Uhr) können Kinder gemeinsam mit der Bühnen- und Kostümbildnerin Miriam Möller Licht- und Schatteneffekte mit verschiedenen Lichtquellen ausprobieren und dabei eine Geschichte erfinden. Anmeldung unter der Telefonnummer 899 6130. Filmmuseum: Nein, es ist kein Rechtschreibefehler: Am 5. und 6. August können Kinder und Jugendliche einen „Brickfilm“ drehen. Das sind Filme, bei denen Legosteine zum Leben erweckt werden (10-14 Uhr). Außerdem lernen junge Cineasten ab elf Jahre „wie ein Film entsteht“ (22. und 23. Juli, 11–15 Uhr), wird begleitend zur Sonderausstellung „Fürsten der Finsternis“ ein Vampirfilm gedreht (29. und 30. August, 11–15 Uhr), und in einem viertägigen Workshop werden lustige, beeindruckende und verrückte Szenen aus Filmen mit Kultstatus nachgedreht (29. Juli bis 1. August). Die zweitägigen Kurse kosten inklusive einer DVD 40 Euro, der viertägige Kurs 80 Euro. Anmeldung unter Telefon 899 2232.

Schifffahrtmuseum: Extra für Kinder konzipiert sind die Sonntagsführungen im Schlossturm am Burgplatz. Am 21. Juli heißt es zum Beispiel „Ferien auf dem Rhein – damals und heute“, wobei sich die Kinder in die Zeiten ihrer Ur-Urgroßmutter versetzen können. Am 4. August geht es bei einem Stadtrundgang um „Wasserzeichen an den Altstadthäusern“, nämlich die Hochwassermarken, am 18. August bei „Helfer auf dem Rhein“ um Wasserpolizei und Feuerwehr und beim Workshop am 1. September kann zum Thema Schwerkraft auf dem Wasser und Sauberkeit des Wassers experimentiert werden. Die Angebote sind bis auf den Eintritt kostenlos. Beginn ist jeweils 15 Uhr.

Hetjensmuseum: In Kooperation mit dem Filmmuseum begeben sich hier Kinder ab acht Jahre auf die „Suche nach der geheimnisvollen Bohne“. Dabei lernt man alles über den Kakao, auch aus welchen Tassen er bei den Inkas getrunken wurde (20. August, 13.30 bis 17 Uhr, Gebühr zwölf Euro). Anmeldung unter Telefon 899 4210.

Schloss Benrath: Im Benrather Schloss dreht sich unter dem Motto „Von Seifensiedern und Parfümeuren“ in der dritten Ferienwoche alles um die Hygiene der Rokokozeit und die schönen Düfte (6. und 9. August, 10-14 Uhr, ab sechs Jahren). Und in der letzten Ferienwoche heißt es „Ein Jäger aus Kurpfalz“. Dabei werden Jagdgeschichten aus früheren Zeiten erzählt, ein Jagdtagebuch erstellt und im Park eine Fuchsjagd nachgestellt ( 27. und 30. August, 10 bis 14 Uhr, ab sechs Jahren). Die Gebühren betragen jeweils 25 Euro, Anmeldung unter Telefon 892 1903.

Gartenkunstmuseum: Unter „Blumenschönheiten – Blumenmoden“ geht es um die Herkunft der Blumen und die Entstehung ihrer Namen. Kinder von sechs bis zwölf Jahren können sie im Gartenkunstmuseum und draußen im Parterregarten erkunden und ein eigenes Blumenbuch sowie eine Blumenuhr anlegen (2. August, 10 bis 14 Uhr, Anmeldung unter Tel. 892 1903.)

Malkurse für angehende Künstler

Museum Kunstpalast: Die Sonne und die Lichtquellen stehen bei „Auf in die Sonne“ im Mittelpunkt (23. bis 26. Juli, 10 bis 14 Uhr, neun bis 13 Jahre). „Farbenspiele“ heißt es, wenn die Tricks der alten Meister erkundet werden (30. Juli bis 2. August, 10 bis 14 Uhr, sechs bis neun Jahre),  „Experimentelles Drucken und Malen“ steht vom 6. bis 9. August auf dem Programm (10 bis 14 Uhr, acht bis zwölf Jahre und „Abgemixt“ vom 27. bis 30. August (10-14 Uhr, zwölf bis 16 Jahre). Anmeldung jeweils unter 899 0100.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer